Warum will ich nichts mehr tun - Ein detaillierter Blick auf Langeweile und Mangel an Begierde

Einführung

Warst du jemals so müde und satt, dass du das Gefühl hattest: 'Ich gebe auf, ich will nichts tun.' Wenn ja, sind Sie nicht allein. Wir waren alle in unserem Leben dort, wo wir uns so überwältigt fühlten, als wir vor so viel zu tun standen, dass wir (wenn nicht zumindest für einen Moment) das Gefühl hatten, dass ich nichts tun möchte.



Wir verstehen, dass dies eine schwierige Zeit für Sie ist. Lassen Sie uns sprechen - Lassen Sie sich jetzt mit einem lizenzierten Therapeuten abstimmen.

Quelle: unsplash.com



Es gibt gemeinsame Faktoren, die zu mangelnder Motivation oder mangelndem Verlangen beitragen können. Einige dieser Faktoren sind medizinischer Natur, andere haben möglicherweise mit zugrunde liegenden psychischen Gesundheitsproblemen oder Drogenmissbrauch zu tun. In diesem Artikel sprechen wir darüber, wie Sie das Gefühl der Frustration überwinden und herausfinden können, was zu tun ist, wenn Sie nichts tun möchten.

Langeweile und Mangel an Begierde



Viele Menschen fühlen sich aus einfacher Langeweile oder mangelndem Verlangen wie 'Ich möchte nichts mehr tun'. Entgegen der landläufigen Meinung ist es normal, Ausfallzeiten zu nehmen, wenn Sie sich so fühlen - und es ist in Ordnung, dies zu tun. In unserer immer schnelleren und immer aktiven Welt ist es nicht nur normal, ein paar Minuten Ausfallzeit zu haben. Es ist sehr zu empfehlen.



Um die Frage zu beantworten: 'Warum möchte ich nichts tun?' - Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen können, dass Sie sich so fühlen. Es ist nichts Falsches an Ihnen, wenn Sie sich fragen, warum ich nichts tun möchte oder was zu tun ist, wenn Sie nichts tun möchten. Dies ist eine normale Reaktion von Zeit zu Zeit oder nachdem eine anstrengende Reihe von Ereignissen in Ihrem Leben passiert ist. Wichtige Veränderungen wie das Starten oder Verlieren eines Jobs, das Starten oder Beenden einer Beziehung und das Bewegen können bei jedem Menschen Erschöpfungsgefühle oder mangelndes Verlangen auslösen.

Wenn jedoch nach einigen Tagen oder sogar einigen Wochen Ausfallzeit das Gefühl 'Ich möchte nichts mehr tun' anhält und zu Ihrer neuen Normalität wird, haben Sie möglicherweise ein größeres Problem. Wenn Sie sich gelangweilt fühlen und nicht Lust haben, zu verweilen und sich in Depressionen zu verwandeln, müssen Sie sich möglicherweise an einen zugelassenen Psychologen wenden, um Rat, Behandlung und Medikamentenmanagement zu erhalten - abhängig von Ihrer Erkrankung.

Menschen, die an chronischen psychischen Problemen wie Angstzuständen, Depressionen, posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) leiden, haben oft Langeweile und das Gefühl: „Ich möchte nichts mit meinem Leben anfangen, oder ich kann nichts damit anfangen mein Leben '- als Teil ihrer täglichen Symptome. Wenn diese Probleme weiterhin bestehen und überwältigend werden, ist wahrscheinlich ein viel größeres Problem im Spiel.

Ein zugelassener Psychiater kann Ihnen dabei helfen, Ihre Bedenken auszuräumen und herauszufinden, warum Sie das Gefühl haben, 'Ich möchte nichts mit meinem Leben anfangen'.



Quelle: unsplash.com

Depression und mangelnde Motivation

Der häufigste Grund für längere Zeiträume mangelnder Motivation sind Depressionen. Oft wollen Menschen, die an diagnostizierten oder nicht diagnostizierten Depressionen leiden, nichts tun. Depressionen treten in vielen Formen auf und können, wenn sie nicht behandelt werden, zu einem viel größeren psychischen Problem werden.

Menschen werden aus verschiedenen Gründen depressiv und meistens aufgrund einer Enttäuschung, eines unerfüllten Ziels oder einer unüberwindlichen Lebensherausforderung, die sie machtlos und hoffnungslos machte. Das Gefühl der Depression kann dazu führen, dass Menschen negative Gedanken wie 'Ich möchte nichts mit meinem Leben anfangen' denken. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen nach schweren Lebensumwälzungen wie dem Umzug in eine neue Stadt für einen Job oder der Geburt eines Kindes über Depressionssymptome berichten (was häufig zu einer postpartalen Depression der Mutter führt).

Menschen mit Depressionen wollen nichts tun, weil sie nicht die Energie haben. Während nicht alle Fälle mangelnder Motivation mit Depressionen zusammenhängen, ist dies oft der Schuldige. Es gibt auch medizinische Probleme, die dazu führen können, dass eine Person einen Mangel an Energie oder Begeisterung für Aktivitäten verspürt, die sie früher genossen hat. Regelmäßige Besuche bei Ihrem Hausarzt können Ihnen helfen, Probleme mit anderen Erkrankungen auszuschließen.

Bestehende psychische Gesundheitsprobleme

Menschen, die noch nie unter psychischen Problemen gelitten haben, wissen möglicherweise nicht, wie schwierig es ist, sich um Ihre alltäglichen Aufgaben zu kümmern, während sie sich mit den Symptomen psychischer Gesundheitsprobleme befassen. Das Leiden unter schwächenden und chronischen psychischen Gesundheitsproblemen ist keine Wahl, und viele Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen können nicht funktionieren, wenn negative Symptome ihren hässlichen Kopf aufrichten.

Menschen, die mit chronischen psychischen Erkrankungen wie Angstzuständen und Depressionen leben, kennen die täglichen Herausforderungen bei der Bewältigung ihrer Diagnose. Menschen mit diesen Problemen sind sich möglicherweise nicht bewusst, wenn ihre Probleme problematischer sind und eine sofortige Behandlung oder nur normale Gefühle mangelnder Motivation benötigen. Diejenigen, die unter anhaltenden und chronischen psychischen Gesundheitsproblemen leiden, erkennen möglicherweise nicht, wann ihre Symptome außer Kontrolle geraten, da sie in einem fortwährenden Zustand von seelischer Angst und körperlichen Schmerzen leben.

Wir verstehen, dass dies eine schwierige Zeit für Sie ist. Lassen Sie uns sprechen - Lassen Sie sich jetzt mit einem lizenzierten Therapeuten abstimmen.

Quelle: unsplash.com

Daher ist es für Ihren Erfolg entscheidend, regelmäßige Termine mit Ihrem Therapeuten einzuhalten und Protokolle für das Medikamentenmanagement einzuhalten. Wenn Sie die positiven Aspekte von Sitzungen mit Ihrem Psychiater und Ihrem Hausarzt kombinieren, schaffen Sie ganzheitliche Lösungen für sich selbst, die Ihnen neue Türen für ein besseres Leben öffnen.

Das Beste, was Sie in Fällen tun können, in denen bei Ihnen bereits eine chronische psychische Störung wie Angstzustände, bipolare Störungen (BPD), posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und ähnliche Erkrankungen diagnostiziert wurde, ist, darauf hinzuweisen Regelmäßiger Kontakt mit Ihrem lizenzierten Therapeuten für Therapie, Bewältigungsstrategien und Medikationsmanagement (falls erforderlich). Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie immer wieder darüber nachdenken, warum ich nichts tun möchte.

Immer verfügbarer Zugriff auf Support-Services

Ein neutraler (und professioneller) Dritter kann Ihnen helfen, zu erkennen, wann Sie eine Depression verspüren, nichts tun möchten und sich Sorgen über Ihre mangelnde Motivation machen. Heutige Kunden für psychische Gesundheit haben rund um die Uhr online Zugriff auf lizenzierte Anbieter für psychische Gesundheit über Desktops, Laptops, Tablets und mobile Geräte. Wenn Sie psychische Probleme haben und sich an einen Fachmann wenden müssen, ist es so einfach wie ein Knopfdruck, Hilfe zu erhalten.

Kunden, die sich für die Teilnahme an einer Online-Therapie entscheiden, öffnen sich einer Vielzahl von psychosozialen Beratungen und damit verbundenen Ressourcen - ohne jemals den Komfort und die Privatsphäre ihres eigenen Zuhauses verlassen zu müssen. Jetzt, da Sie verstehen, was hinter Ihren Gefühlen steckt, dass ich nichts mehr tun möchte, fühlen Sie sich sicherer, wenn Sie sich um Unterstützung bemühen, dass Sie das Richtige tun - und Sie nicht allein sind. Viele Menschen leiden schweigend an Symptomen nicht diagnostizierter psychischer Störungen.

Manchmal sind sie sich ihrer möglichen Diagnose nicht bewusst. In anderen Fällen schämen sie sich. In jedem Fall müssen Sie sich unabhängig von einem tatsächlichen oder wahrgenommenen Stigma der psychischen Gesundheit um Ihre psychische Gesundheit kümmern. Wenn Sie nicht & rsquo; t, wer wird? Sie verdienen es, Ihr bestes Leben zu führen.

Online-Therapiekosten

Die heutigen Kosten für die Online-Therapie sind günstiger als je zuvor. Dies macht es jedem, der eine Therapie benötigt, leicht, eine Therapie zu erhalten, da es jetzt weniger Hindernisse für Kosten und Entfernung gibt. Sogar Patienten, die körperlich behindert sind oder derzeit nicht fahren können, können auf erschwingliche Online-Therapieoptionen zugreifen, die in einigen Fällen sogar von Krankenkassen erstattet werden.

Wenn Sie sich für Online-Therapiesitzungen entscheiden, müssen Sie die wöchentlichen Kosten zwischen 35,00 USD pro Woche und 99,00 USD pro Woche decken. Die meisten Online-Therapie-Abonnement-Pakete enthalten Optionen für eine unbegrenzte Messaging-Therapie in Echtzeit mit Ihrem kompatiblen Online-Therapeuten.

Quelle: unsplash.com

Bei Sitzungen mit höheren Kosten wird die Video-Chat-Therapie in den Mix aufgenommen, sodass Kunden die Möglichkeit haben, an persönlichen Therapiesitzungen teilzunehmen, die mit Therapiesitzungen im Büro vergleichbar sind.

Zahlungsoptionen für Online-Therapiesitzungen

Es gibt mehr als eine Möglichkeit, Ihre Online-Therapiesitzungen zu bezahlen. Im Folgenden sind einige gängige Methoden aufgeführt, mit denen die Kunden für psychische Gesundheit heutzutage die Kosten für die Online-Therapie übernehmen.

  1. Aus der Tasche- Kunden zahlen die vollen Kosten für Therapiesitzungen aus eigener Tasche. Online-Therapiesitzungen beginnen bei weniger als 50 USD pro Woche für unbegrenzten Echtzeitzugriff.
  2. Kostenlose oder reduzierte Optionen- Kunden, die sich die Therapiekosten nicht leisten können, können möglicherweise kostenlose oder reduzierte Optionen nutzen, je nachdem, welche Ressourcen ihnen in ihrem Bundesstaat zur Verfügung stehen.
  3. Staffelung der Gebühren- Für Kunden, die zwischen der Einkommensklasse für Auslagen und kostenlose Therapien liegen, gibt es einige Optionen, um eine Staffel-Staffel-Therapie zu erhalten. Kunden können diese Zahlungsoptionen verwenden, um die Therapiekosten auf der Grundlage ihres Einkommens und nicht der angemessenen und üblichen Kosten zu bezahlen.

Abschließende Gedanken

Die Moral der Geschichte hier ist, dass es online erschwingliche Therapieoptionen für jedes Budget gibt. Unabhängig davon, für welche Zahlungsoption Sie sich für eine Therapie entscheiden, kosten alle oben genannten Optionen weniger als Therapiesitzungen im Büro, die bei 65,00 USD pro Stunde beginnen und bis zu 200,00 USD pro Stunde betragen können.

Diese teurere Therapieform bringt auch zusätzliche Kosten für den Pendelverkehr und Reisekosten mit sich, damit die Kunden ihre In-Office-Ziele erreichen können.

Wenn Sie bereit sind, den nächsten Schritt zu tun und mehr darüber zu erfahren, wie die Vorteile der Online-Therapie dazu beitragen können, die Lebensumstände zu verbessern, wenden Sie sich noch heute an eines unserer Expertenteammitglieder bei Regain.US, um Rat und Unterstützung zu erhalten!

Häufig gestellte Fragen (FAQs):

Was bedeutet es, wenn Sie nichts tun möchten?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Sie möglicherweise nichts tun möchten. Es könnte das Ergebnis von Schlafgewohnheiten sein,

Der erste Grund könnte sein, dass Sie müde sind, weil Sie nachts nicht genug Schlaf bekommen. Experten empfehlen, dass die Menschen jede Nacht mindestens sechs Stunden schlafen, und acht Stunden sind sogar noch besser. Die andere Sache, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Müdigkeit der Grund ist, warum Sie nichts tun möchten, ist die Qualität Ihres Schlafes. Schlafen Sie in einem dunklen Raum, frei von dem ablenkenden und anregenden blauen Licht von Elektronik und Bildschirmen? Wirst du jeden Tag zu ziemlich konstanten Zeiten schlafen und aufwachen? Fühlen Sie sich ausgeruht, wenn Sie aufwachen? Wenn Sie keine gesunden Schlafgewohnheiten haben, kann die daraus resultierende Müdigkeit oder Erschöpfung es Ihnen wirklich schwer machen, etwas tun zu wollen.

Ein weiterer Grund, warum Sie sich möglicherweise lethargisch fühlen, sind Diät- und Bewegungsgewohnheiten. Während Sie trainieren oder eine gesunde Mahlzeit kochen, sind Sie nicht die ersten Dinge, die Sie tun möchten, wenn Sie nichts tun möchten. Sie werden tatsächlich feststellen, dass diese gesunden Gewohnheiten Ihre Stimmung und Ihre Motivation verbessern können!

Was machen Sie, wenn Sie nichts wollen?

Wenn Sie nichts tun möchten, sind Sie in dieser Situation nicht allein! Viele Menschen berichten, dass sie manchmal Lethargie, Apathie oder Energiemangel verspüren, selbst wenn es darum geht, Dinge zu tun, die sie normalerweise gerne tun. Wenn Sie sich selten so fühlen, gibt es nichts, worüber Sie sich Sorgen machen müssen. Sie können versuchen, eine zentrierende Meditation durchzuführen, Ihre letzten Schlafgewohnheiten und Ihre Ernährung neu zu bewerten oder von einem Training zu profitieren.

Wenn Sie jedoch feststellen, dass Sie mehrere Tage oder Wochen hintereinander nichts tun möchten, kann dies ein Zeichen für eine klinische Depression sein. Möglicherweise haben Sie alle Zeit und Materialien, um eine Ihrer Lieblingsaktivitäten auszuführen, die Sie normalerweise begeistert und inspiriert, aber Sie finden, dass Ihnen die Motivation fehlt. Wenn dies der Fall ist und dieses Gefühl noch eine Weile anhält, sollten Sie in Betracht ziehen, mit einem professionellen Psychologen oder Therapeuten über das Problem zu sprechen. Möglicherweise stellen Sie fest, dass einige zugrunde liegende Probleme behoben werden müssen.

Warum will ich das Haus nicht verlassen?

Das Haus nicht verlassen zu wollen, kann das Ergebnis verschiedener Faktoren sein. Es kann ein kurzes Gefühl sein, das damit zusammenhängt, das Haus für einen bestimmten Zweck oder ein bestimmtes Ereignis zu verlassen. Wenn Sie beispielsweise eine bevorstehende Arbeitsfrist oder einen wichtigen Arzttermin haben, zu dem Sie gehen, werden Sie möglicherweise feststellen, dass Sie lieber zu Hause bleiben, als sich diesen Stressfaktoren zu stellen.

Wenn dieses Gefühl, das Haus nicht verlassen zu wollen, jedoch anhaltend und lang anhaltend ist, kann es ein Zeichen von Angst sein. Ungefähr jeder fünfte Erwachsene in den USA hat berichtet, dass er mit irgendeiner Form von Angst zu kämpfen hat. Soziale Ängste, die durch die Mehrdeutigkeit dessen ausgelöst werden, was in einer bestimmten sozialen Situation passieren könnte, können es entmutigend machen, das Haus zu verlassen. Oder das Überdenken aller möglichen Dinge, die außerhalb des Hauses schief gehen könnten, kann genug Stress verursachen, damit es sich nicht lohnt, nach draußen zu gehen. In beiden Fällen sollten Sie mit einem Fachmann sprechen und herausfinden, ob die Behandlung einer Angststörung für Sie richtig ist, wenn Sie der Meinung sind, dass Angst der Grund ist, warum Sie immer zu Hause bleiben möchten.

Wie zwingen Sie sich, etwas zu tun, was Sie nicht tun möchten?

Manchmal gibt es eine Menge Dinge, die Sie erledigen müssen, aber Sie haben nicht die Willenskraft oder Motivation, sie zu tun. In diesen Fällen besteht der beste Ansatz darin, Prioritäten zu setzen, jede Aufgabe in überschaubare Teile zu unterteilen und kleine Siege zu feiern.

Seien Sie ehrlich und realistisch, wenn es darum geht, Prioritäten zu setzen, was getan werden muss. Erledige zuerst die schwierigsten Aufgaben und lasse die einfacheren Aufgaben für später. Berücksichtigen Sie die Frist jedes Ziels und priorisieren Sie entsprechend. Sie sollten jede Aufgabe auch in kleinere Aufgaben aufteilen. Wenn Sie beispielsweise das Haus reinigen möchten, fühlen Sie sich möglicherweise von dieser großen Aufgabe entmutigt. Teilen Sie das große Projekt stattdessen in kleinere Aufgaben auf. Konzentrieren Sie sich jeweils auf einen Raum oder einen Teil eines Raums. Feiern Sie dann, wenn Sie jeden Teil der Aufgabe erledigt haben, auf eine kleine Art und Weise. Belohnen Sie sich beispielsweise nach ein oder zwei Stunden konstanter Arbeit mit einer Tasse Kaffee und einer kleinen Pause. Die Aussichten dieser kleinen Feierlichkeiten können Ihnen helfen, während des gesamten Projekts motiviert zu bleiben!

Wie heißt es, wenn Sie nicht nach draußen gehen möchten?

Der offizielle Begriff dafür ist Agoraphobie, obwohl sie in der Populärkultur häufig falsch charakterisiert ist. In der Tat ist Agoraphobie die Zurückhaltung, nach draußen zu gehen, weil Sie möglicherweise mit stressigen oder unangenehmen Situationen konfrontiert werden, in denen es keine offensichtlichen Fluchtwege gibt. Oder Sie haben Angst vor einer plötzlichen Panikattacke, wenn Sie unterwegs sind. In jedem Fall ist Agoraphobie ein Beispiel für eine Panikstörung, die es schwierig macht, nach draußen zu gehen. Einige der eher & lsquo; unsicheren & rsquo; Situationen, die von Menschen mit Agoraphobie beschrieben werden, sind Menschenmassen, auf einer Brücke, in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln oder allein von Fremden umgeben.

Können Sie das Haus aus Angst nicht verlassen?

Wenn Sie aufgrund von Angstzuständen durchweg nicht in der Lage sind, das Haus zu verlassen, leiden Sie wahrscheinlich an einer Panik- oder Angststörung. In diesem Fall sollten Sie auf jeden Fall mit einem professionellen Therapeuten oder Psychologen sprechen und einige Behandlungsmöglichkeiten erkunden. Sie können auch verschiedene Taktiken zur Panikkontrolle untersuchen, z. B. tiefes Atmen und Achtsamkeit. Wenn Sie das Haus nicht verlassen möchten, um diese Hilfe zu erhalten, können Sie dank Online-Therapie und Beratung jederzeit bequem von zu Hause aus mit einem Therapeuten sprechen.

Was tun, wenn Sie nicht mehr arbeiten möchten?

Wenn Sie nicht arbeiten möchten, insbesondere wenn Sie einen Job haben, der Ihnen Spaß macht, brauchen Sie einen neuen Weg, um motiviert zu bleiben. Eine Möglichkeit, während eines Projekts oder eines langen Arbeitstages motiviert zu bleiben, besteht darin, Ihren Job in kleine, überschaubare Aufgaben zu unterteilen. Auf diese Weise können Sie Ihren Fortschritt Schritt für Schritt markieren. Das Gefühl der Leistung und des Abschlusses bei jedem Schritt des Projekts gibt Ihnen den ermutigenden Schub, den Sie brauchen, um weiterzumachen!

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit der Arbeit zu beginnen, können Sie die & ldquo; hartnäckigen zehn & rdquo; Methode. Mit dieser Methode stellen Sie einen Timer für zehn Minuten ein und verpflichten sich dann, nur zehn Minuten lang mit all Ihrer Aufmerksamkeit an einem Projekt zu arbeiten. Wenn der Timer abläuft, schauen Sie sich an, was Sie in den ersten zehn Minuten der Arbeit erreicht haben! Sie werden oft feststellen, dass Sie einen besseren Job machen, als Sie gedacht haben, und dass das Starten der schwierigste Teil der Arbeit war.

Wenn Sie das Projekt schrittweise oder in Schritten von zehn Minuten betrachten, wirkt Ihre Arbeit machbarer und weniger entmutigend. Dies löst zwar keine zugrunde liegenden Gesundheitsprobleme oder langfristigen Gewohnheiten, die zu Ihrem allgemeinen Mangel an Motivation beitragen können, ist jedoch eine hervorragende Möglichkeit, um loszulegen und weiter zu arbeiten.

Wie werde ich motiviert, zur Arbeit zu gehen?

Wenn Sie ein Projekt Schritt für Schritt angehen, ist alles in Ordnung, wenn Sie erst einmal bei der Arbeit angekommen sind. Aber was ist, wenn Sie nicht einmal zur Arbeit gehen möchten? Dies ist etwas, das viele Menschen hin und wieder erleben, aber manche Menschen fühlen sich vor fast jeder Schicht so.

Es gibt zwei Faktoren für diesen Mangel an Motivation: einer bist du und der andere ist dein Job. Wenn Sie bei jedem einzelnen Job, in dem Sie gearbeitet haben, dieselbe Demotivation verspürt haben, treten möglicherweise Symptome eines zugrunde liegenden psychischen Gesundheitsproblems oder einer Aufmerksamkeitsdefizitstörung auf. Klinische Depressionen und Aufmerksamkeitsdefizitstörungen wie ADS oder ADHS können es schwierig machen, sich motiviert zu fühlen, zur Arbeit zu gehen. Wenn Sie der Meinung sind, dass dies der Fall ist, sollten Sie auf jeden Fall mit einem lizenzierten Fachmann über wirksame Behandlungsmöglichkeiten sprechen.

Die andere Möglichkeit ist, dass der Job, in dem Sie gerade arbeiten, nicht für Sie geeignet ist. Dies kann daran liegen, dass Ihre Fähigkeiten nicht für die Aufgaben geeignet sind, die Sie ausführen müssen, oder daran, dass die Arbeitsumgebung unfreundlich oder sogar feindselig ist. Wenn Sie Angst haben, zur Arbeit zu gehen, weil Sie Ihre Mitarbeiter nicht ausstehen können, leiden Sie wahrscheinlich unter einer feindlichen Arbeitsumgebung. Möglicherweise fühlen Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz ängstlich und immer nervös, und dieser chronische Stress macht definitiv Lust, jeden Tag zu Hause zu bleiben. Oder selbst wenn Sie einen schönen Arbeitsplatz haben, ist der Job selbst möglicherweise nicht für Ihre Fähigkeiten und Interessen geeignet. Wenn dies der Fall ist, langweilen Sie sich möglicherweise den ganzen Tag bei der Arbeit, und dieser ständige Mangel an Stimulation ist der Grund, warum Sie nicht zur Arbeit gehen möchten.

Eine Sache, an die Sie sich erinnern sollten, ist, dass die meisten Jobs nur vorübergehend sind: Sie können zwei Wochen & rsquo; den Vertrag kündigen oder nicht verlängern. Nur weil Sie sich jetzt auf diesen Job verlassen, heißt das nicht, dass Sie ihn für den Rest Ihres Lebens tun werden. Nur weil Sie in einem Job arbeiten, heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht nach einer anderen, motivierenderen Position suchen können. Sie können jederzeit die Möglichkeit eines Jobwechsels im Auge behalten. Diese Lösung wird nicht über Nacht stattfinden, ist aber machbar. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Qualitäten eines idealen, motivierenden und anregenden Jobs für sich selbst aufzuschreiben. Recherchieren Sie dann, welche Berufe oder Unternehmen zu diesem Berufsbild passen würden. Eine schnelle Internet-Suche kann Ihnen helfen, lokale Stellen zu finden, die möglicherweise offen sind. Wenn Sie nichts sofort finden können, richten Sie eine Suchmaschinenbenachrichtigung ein, die Sie per E-Mail benachrichtigt, wenn jemand eine solche Position veröffentlicht. Halten Sie Ihre Augen und Ohren offen, wenn Sie mit Freunden und Freunden von Freunden sprechen: Bauen Sie ein Netzwerk von Menschen auf, die Sie motivieren bessere Positionen. Selbst wenn Ihr aktueller Job nicht motivierend oder anregend ist, kann die Aussicht auf diesen Job als Ausgangspunkt für etwas Aufregenderes ein guter Motivator sein, um zur Arbeit zu gehen.