Welche Arten von Bindungen sind gesund und ungesund?

Denken Sie, Sie könnten eine ungesunde Bindung zu jemandem haben? Fragen Sie einen Experten. Sprechen Sie jetzt mit einem lizenzierten Therapeuten.

Quelle: flickr.com



Fast jeder fühlt sich jemandem verbunden. Sie haben wahrscheinlich einen Anhang zu einer oder mehreren Elternfiguren. Sie könnten auch genauso mit Ihren Kindern umgehen, wenn Sie einen haben, Ihren romantischen Partner oder sogar einen engen Freund. Wenn Sie die vielen Arten von Bindungen verstehen - sowohl gesunde als auch ungesunde -, können Sie bessere Beziehungsentscheidungen treffen und Ihr Leben auch auf andere Weise verbessern.

Was sind die Arten der Anhaftung?

Forscher haben die Bindung seit vielen Jahrzehnten untersucht. Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte der Psychoanalytiker John Bowlby seine Bindungstheorie basierend auf seinen klinischen Erfahrungen mit Patienten zusammen mit seinen Studien. Bowlbys Arbeit war hauptsächlich mit Kindern und Jugendlichen, aber er bemerkte in einer seiner wissenschaftlichen Arbeiten, dass sich während der gesamten Lebensdauer Bindungen bilden.



Mary Ainsworth arbeitete mit Bowlby zusammen. Sie entwickelte selbst den Strange Situation-Test, um mehr über die Bindung von Kindern herauszufinden. Später verwendeten Cindy Hazan und Phillip Shaver die Konzepte von Bowlby und Ainsworth, um die Bindungstheorie für Erwachsene zu entwickeln.

Im Folgenden sind die Haupttypen von Bindungskindern für ihre Pflegekräfte aufgeführt:



  • Sichern
  • Angst vermeidend
  • Resistent (auch ambivalent genannt)
  • Desorganisiert

Forscher haben Bindungstypen bei Erwachsenen identifiziert und ihnen folgende Namen gegeben:



  • Sichern
  • Besorgt beschäftigt
  • Abweisend-vermeidend
  • Angst vermeidend
  • Desorganisiert

Was ist sicheres Anbringen?

Eine sichere Bindung ist ideal für Menschen in allen Lebensphasen. Es ist die einzige wirklich gesunde Form der Bindung.

Definition der sicheren Befestigung

Eine sichere Bindung ist definiert als eine positive Bindung, die ein Kind für seine Eltern oder ein romantischer Partner für einen anderen empfindet. In einer sicheren Bindung fühlt sich die Person sicher, wenn sie mit ihrer Pflegekraft oder ihrem romantischen Partner in der Nähe ist. Sie fühlen sich leicht verzweifelt, wenn sie nicht da sind, freuen sich aber, nach ihrer Rückkehr wieder Kontakt aufzunehmen.



Sichere Säuglingsbindung bei Säuglingen und Kindern

Im seltsamen Situationstest von Ainsworth erkundeten die Säuglinge mit sicherer Bindung frei, wenn sich die Pflegekraft in der Nähe befand. Wann immer sich das Kind verzweifelt fühlte, kamen sie ihnen zur Beruhigung nahe. Dann machten sie sich wieder an die Erkundung.

Als die Pflegekraft ging, zeigte das Kind nur leichte Bedrängnis. Als die Pflegekraft zurückkehrte, stellte das Kind den Kontakt schnell wieder her.

Sichere Bindung für Erwachsene

In einer sicheren Bindung an Erwachsene fühlen Sie sich positiv und sehen sich als liebenswert. Sie sehen auch andere positiv. Sie gehen davon aus, dass andere normalerweise akzeptieren und reagieren.

Quelle: rawpixel.com

Vorteile der sicheren Befestigung

Zu den Vorteilen einer sicheren Bindung bei Säuglingen gehören:

  • Gesunde körperliche, emotionale, intellektuelle und soziale Entwicklung
  • Neugierde
  • Aufgeschlossener sein
  • Erforscht ihre Umgebung frei
  • Verbessertes Lernen

Wenn Säuglinge zu Kindern heranwachsen, zeigen sie die folgenden Vorteile einer sicheren Bindung:

  • Sozial konstruktiver
  • Weniger aggressiv
  • Einfühlsamer
  • Mehr Kreativität
  • Mehr Ausdauer
  • Verbessertes Lernen
  • Schwierigkeiten leichter bewältigen.

Die sichere Bindung von Erwachsenen hat auch große Vorteile:

  • Größere Fähigkeit, ein soziales Netzwerk zu bilden
  • Besser bei der Auswahl romantischer Partner
  • Größere Fähigkeit, gesunde Bindungen mit romantischen Partnern und anderen zu knüpfen
  • Bessere Arbeit und soziale Beziehungen

Ungesunde Arten der Bindung

Drei Arten von unsicheren Bindungen können im Säuglingsalter und vier im Erwachsenenalter auftreten. Dazu gehören alle Anhangstypen außer dem sicheren Anhang.

Einem Säugling mit einer ungesunden oder unsicheren Bindung fehlt eine optimale Entwicklung. Ihr Gehirn wird anders und sie verhalten sich so, dass sie sich selbst und anderen Schmerzen bereiten. Sobald sie eine ungesunde erste Bindung entwickeln, neigen sie dazu, diese Störung in das spätere Leben zu tragen und sie an ihre Kinder weiterzugeben.

Wenn Sie eine unsichere Bindung zu Erwachsenen haben, kann Ihr Leben miserabel sein. Sie können unter Angstzuständen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden. Die Beziehung kann nicht gesund sein, da Ihre ungesunde Bindung Sie davon abhält, sich positiv mit Ihrem Partner zu verbinden. Darüber hinaus kann die Störung die sozialen und beruflichen Beziehungen beeinträchtigen.

Ängstliche / vermeidende Säuglingsbindung

Die ängstliche / vermeidende Bindung von Säuglingen ist eine unsichere Bindung, die durch Angst und Gleichgültigkeit gekennzeichnet ist.

Wie ängstliche / vermeidende Säuglingshaftung aussieht

Im Strange Situation-Test erforschen Säuglinge mit ängstlicher / vermeidender Bindung nicht viel, wenn ihre Pflegekraft anwesend ist. Wenn ihre Pflegekraft geht und zurückkehrt, zeigen sie keine Anzeichen dafür, dass sie ihre Abwesenheit bemerkt haben. Sie können sogar ihre Pflegekraft ganz meiden, wenn sie zurückkehren.

Sie lernen, keine Hilfe und keinen Trost zu suchen, weil ihre primäre Pflegekraft ihnen dies nicht gegeben hat. Sie drücken ihre Gefühle der Bedrängnis nicht aus, weil sie gelernt haben, dass der beste Weg, um in der Nähe ihrer Pflegekraft zu bleiben, darin besteht, diese Gefühle zu verbergen.

Sie entwickeln auch eine kritische innere Stimme, die ihnen sagt, sie sollen Menschen meiden, sich nicht einmischen und sich nicht um Romantik kümmern.

Denken Sie, Sie könnten eine ungesunde Bindung zu jemandem haben? Fragen Sie einen Experten. Sprechen Sie jetzt mit einem lizenzierten Therapeuten.

Quelle: rawpixel.com

Folgen einer ängstlichen / vermeidenden Säuglingsbindung

Ein Säugling mit einer ängstlichen / vermeidenden Bindung kann sich nur langsam entwickeln. Wenn sie älter werden, suchen sie keine anderen um Hilfe und Unterstützung. Sie wollen unabhängig sein, aber ihre Angst hält sie zurück. Sie wachsen normalerweise zu einem Erwachsenen mit abweisenden Eigensinnen heran.

Resistente Bindung bei Säuglingen

Resistente Bindung, auch ambivalente Bindung genannt, ist eine unsichere kindliche Bindung, bei der das Kind gleichzeitig die Pflegekraft sucht und sich dieser widersetzt.

Wie resistente Säuglingsbindung aussieht

In der seltsamen Situation erforscht ein Säugling mit widerstandsfähiger Bindung weniger, wenn sich der Elternteil in der Nähe befindet. Sie zeigen große Bedrängnis, wenn die Eltern gehen, aber sie reagieren eigenartig, wenn ihre Eltern zurückkehren. Sie versuchen, sich dem Elternteil zu nähern und sich gleichzeitig dem engen Kontakt zu widersetzen.

Folgen einer resistenten Säuglingsbindung

Das widerstandsfähige Kind wird ein widerstandsfähiges Kind. Wenn sie älter werden, zeigen sie weiterhin die gleiche Kombination aus Positivität und Negativität. Ihre Lehrer haben möglicherweise Schwierigkeiten, sie zu verstehen und mit ihnen umzugehen. Da sie nicht das Gefühl haben, eine sichere Basis zu haben, zu der sie zurückkehren können, zögern sie, sie zu erkunden und zu lernen.

Außerdem neigen sie nicht dazu, andere zu erreichen, damit sie möglicherweise über schlechte soziale Fähigkeiten verfügen. Wenn sie erwachsen werden, neigen sie dazu, ängstlich beschäftigte Bindungen zu bilden.

Desorganisierte Säuglingsbindung

Eine inkohärente Ruhe kennzeichnet eine unorganisierte Bindung des Kindes an die Pflegekräfte. Diese Art der Säuglingsbindung wird manchmal als desorientierte Bindung bezeichnet.

Wie unorganisierte Säuglingsbindung aussieht

Es gibt keine Vorhersage darüber, wie sich ein Säugling mit einer unorganisierten Bindung gegenüber seiner Pflegekraft verhalten wird. Diese Säuglinge zeigten im Strange Situation Test überhaupt keine konsistenten Reaktionen. Sie könnten in der Nähe der Pflegekraft spielen oder sie völlig ignorieren. Wenn die Pflegekraft zurückkommt, kann sie die Pflegekraft jederzeit treten, ignorieren oder erreichen.

Folgen einer unorganisierten Säuglingsbindung

Aufgrund der Unvorhersehbarkeit des Verhaltens des Kindes sind sie schwer zu pflegen. Wenn sie erwachsen werden, treten häufiger schwerwiegende Psychopathologien auf. Sie neigen dazu, während des gesamten Lebens falsch eingestellt zu sein, es sei denn, etwas verändert die Bewegung.

Angst-beschäftigte erwachsene Bindung

Ein Erwachsener mit einer ängstlich beschäftigten Bindung neigt dazu, schlecht über sich selbst zu denken. Sie bezweifeln ihre Kompetenz. Sie denken gut über andere nach, vertrauen leicht und betrachten sie als zuverlässig.

Quelle: rawpixel.com

Wie ein ängstlich beschäftigter Anhang aussieht

Ein Erwachsener mit einem beschäftigten Eigensinn sucht Hilfe, wenn er in Not ist. Tatsächlich verlassen sie sich auf andere & rsquo; helfen so viel, dass sie manchmal von ihnen abhängig werden oder ihre Gedanken und Gefühle beiseite legen können, um ihre zu bevorzugen.

Folgen einer ängstlich beschäftigten Bindung

Das vielleicht größte Risiko, das mit einer ängstlich-beschäftigten Bindung als Erwachsener verbunden ist, ist die Tendenz, andere die Kontrolle über Ihre Entscheidungen übernehmen zu lassen. Dies kann dazu führen, dass Sie leicht betrogen oder von anderen für ihre Zwecke verwendet werden. Es kann auch dazu führen, dass Sie eine ungesunde Abhängigkeit von ihnen entwickeln.

Abweisende-vermeidende Bindung an Erwachsene

Eine abweisende, vermeidende Bindung von Erwachsenen ist durch eine positive Sicht auf sich selbst und eine negative Sicht auf andere gekennzeichnet. Jemand mit einer abweisend-vermeidenden Bindung lehnt die Notwendigkeit einer Bindung ab und vermeidet es, sich jemandem zu nähern.

Wie ein abweisend-vermeidender Anhang aussieht

Eine Person mit einer abweisend-vermeidenden Bindung scheint die unabhängigste von Personen mit einer der anderen Arten von Bindung zu sein. Tatsächlich sind sie in ihrer Selbstversorgung viel starrer als Menschen mit einer sicheren Bindung.

Sie wollen keine Hilfe von irgendjemandem, egal wie viel Stress sie in ihrem Leben haben. Ihre Antwort auf alles lautet: 'Ich würde es lieber selbst tun.'

In ihren romantischen Eigensinnen scheinen sie ihren Partner überhaupt nicht zu brauchen. Dies kann für ihren Partner beunruhigend sein, der an seine Bedeutung für die Person glauben möchte, die die abweisend-vermeidende Bindung hat.

Folgen einer abweisend-vermeidenden Bindung

Wenn Sie eine abweisende, vermeidende Bindung zu jemandem haben, entwickeln Sie keine enge Beziehung zu ihm. Selbst wenn sie Ihr lebenslanger Partner sind, vermeiden Sie es, sie in das innere Heiligtum Ihres Lebens zu lassen. Sie bleiben völlig getrennt, teilen Ihre Gefühle nicht mit ihnen oder bitten sie um Hilfe, wenn Sie sie brauchen.

Quelle: rawpixel.com

Ängstlich-vermeidende Bindung von Erwachsenen

Jemand mit einer ängstlich-vermeidenden Bindung an Erwachsene hat eine negative Sicht auf sich selbst und andere. Sie glauben nicht, dass sie oder jemand anderes im Allgemeinen kompetent oder zuverlässig ist. Sie suchen keine Hilfe und bieten sie nicht an. Sie wünschen sich Verbindung.

Wie eine ängstlich-vermeidende Bindung aussieht

Wenn Sie eine ängstlich-vermeidende Bindung haben, wünschen Sie sich intensiv eine Verbindung, aber Sie fühlen sich darin nicht sicher, wenn Sie mit jemandem zusammen sind. Anstatt die Zeit mit Ihrem Partner zu genießen, machen Sie sich Sorgen, dass er Sie bald verlassen wird - auch wenn er keine wirklichen Anzeichen dafür zeigt.

Folgen einer ängstlich-vermeidenden Bindung

Die Konsequenzen einer ängstlich-vermeidenden Bindung liegen hauptsächlich in der Qualität Ihrer Beziehungen. Wenn Sie eine ängstliche Bindung haben, fühlen Sie sich selten sicher, dass Ihr Partner sich um Sie kümmert. Sie haben selten das Gefühl, dass die Beziehung von Dauer sein wird. Sie haben Angst, Ihrem Partner Ihre Ängste auszudrücken, sodass nie etwas gelöst wird.

Desorganisierte Bindung an Erwachsene

Desorganisierte Bindungen bei Erwachsenen haben die gleiche Mischung unvorhersehbarer Reaktionen wie unorganisierte kindliche Bindungen.

Wie ein unorganisierter Anhang für Erwachsene aussieht

Wenn Sie als Erwachsener eine unorganisierte Bindung haben, wissen Sie möglicherweise nicht genau, wie Sie sich zu Ihrem Partner fühlen sollen. Sie könnten in einem Moment ihre Hilfe suchen, sie im nächsten ignorieren und sie später bekämpfen.

Folgen einer unorganisierten Bindung an Erwachsene

Beziehungen sind in der Regel sehr volatil, wenn Sie eine unorganisierte Bindung haben. Vielleicht möchten Sie in einigen Beziehungen bleiben, aber Sie können Ihren Partner letztendlich mit Ihrer Unvorhersehbarkeit vertreiben. Es ist auch schwierig, einen Job zu behalten oder Ihre Karriere voranzutreiben, wenn niemand weiß, was er von Ihnen erwartet.

Was kann ich tun, wenn ich einen ungesunden Anhang habe?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie einen ungesunden, unsicheren Anhang haben, müssen Sie zunächst herausfinden, welchen Anhangstyp Sie haben. Sie können herausfinden, wie es sich wahrscheinlich entwickelt hat, aber was noch wichtiger ist, Sie müssen herausfinden, wie es sich jetzt auf Ihr Leben auswirkt.

Quelle: pixabay.com

Sobald Sie die Bestätigung erhalten, dass Sie eine ungesunde Bindung zu jemandem haben, stehen Sie vor der Entscheidung, ob Sie die Beziehung fortsetzen oder auflösen möchten. In jedem Fall benötigen Sie Hilfe bei der Entwicklung eines gesünderen Bindungsstils.

Sie können mit einem lizenzierten Berater auf ReGain.us über Ihre Anhangsprobleme sprechen, wann und wo Sie möchten. Ihre gesamte Kommunikation erfolgt über eine sichere Online-Verbindung, um Privatsphäre und Komfort zu gewährleisten. Sie können lernen, wie Sie Ihre Bindungsprobleme überwinden oder mit psychischen Problemen umgehen können, die Sie davon abhalten, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen, allein und mit anderen, die Ihnen wichtig sind.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was sind die Anzeichen einer Bindungsstörung?

Gemäß der Bindungstheorie werden unsere Bindungsverhalten in der frühen Kindheit erzeugt und basieren auf unserer Beziehung zu unseren primären Betreuern. Wenn unsere Beziehungen zu primären Betreuern und Bindungsfiguren wackelig sind, können sich negative Bindungsmuster entwickeln. Diese negativen Bindungsmuster werden als & ldquo; reaktive Bindungsmuster & rdquo;

Menschen mit reaktiver Bindungsstörung (rad) konnten in der frühen Kindheit keine sichere und gesunde Bindung zu ihrer primären Bindungsstörung herstellen. Laufende Fälle von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder Trauma führen dazu, dass sich eine negative Assoziation oder reaktive Bindung entwickelt. Reaktive Bindungen sind negative Bindungsmuster, die das gesamte Spektrum der Bindungsstörungen umfassen. Bindungsprobleme und reaktive Bindungsstörungen (rad) bei Erwachsenen können als eine Reihe von zerbrochenen Beziehungen, Freundschaften und einem Mangel an intimeren Beziehungen in ihrem Leben auftreten. Reaktive Kinder mit reaktiver Bindungsstörung (rad), die in der frühen Kindheit einen unsicheren Bindungsstil entwickeln, werden wahrscheinlich als Erwachsene einen unsicheren Bindungsstil und eine reaktive Bindungsstörung (rad) aufweisen. Zu den wichtigsten Symptomen einer Bindungsstörung gehört die Unfähigkeit, wichtige intime Beziehungen aufzubauen oder aufrechtzuerhalten.

Was sind die vier Anlagestile?

Nach der Bindungstheorie gibt es vier primäre Bindungsstile. Der ideale Bindungsstil ist eine sichere Bindung, bei der Kinder vertrauensvolle und sich gegenseitig erfüllende Beziehungen zu ihren Bindungsfiguren entwickeln. Anhangszahlen sind normalerweise Eltern und andere primäre Betreuer.

Die Bindungstheorie zeigt, dass Menschen, die in der frühen Kindheit keine sicheren Beziehungen aufbauen können, dazu neigen, eine reaktive Bindungsstörung (rad) zu entwickeln. Die vier Bindungsstile, die sich aus einer reaktiven Bindungsstörung (rad) ergeben, sind wie folgt.

  1. Sicherer Anhang- Personen mit einem sicheren Bindungsstil sollen einen & ldquo; gesunden Bindungsstil haben. & Rdquo; Nach der Bindungstheorie werden sicher gebundene Kinder zu sicher gebundenen Erwachsenen heranwachsen. Psychologieforscher glauben, dass ein sicherer und gesunder Bindungsstil sich positiv auf die frühkindliche Entwicklung und den Aufbau gesunder Beziehungen im späteren Leben auswirkt.

Im Gegensatz dazu werden diejenigen, die in der frühen Kindheit einen unsicheren Bindungsstil entwickelt haben, diese unsicheren Bindungsstile wahrscheinlich bis ins Erwachsenenalter mit sich führen. Menschen, die in der frühen Kindheit keine gesunden Bindungsstile entwickeln konnten, sind nicht zum Scheitern verurteilt. Therapiesitzungen mit einem zugelassenen Psychotherapeuten können Menschen mit reaktiven Bindungsstörungen helfen, gesundes Verhalten zu erlernen, das zur Entwicklung gesunder, dauerhafter und sicherer Beziehungen führt.

  1. Angst-Vermeidungs-Anhaftung- Menschen mit einer ängstlich-vermeidenden Bindung können Probleme haben, gesunde Beziehungen aufzubauen, da sie dazu neigen, zwischen ängstlichen und vermeidenden Verhaltensweisen in Beziehungen zu schwanken. Die ängstliche Komponente dieser Bindungsstörung hält die Person, die darunter leidet, auf dem Laufenden und macht sich ständig Sorgen um den Zustand der Beziehung. Die vermeidende Komponente der ängstlich-vermeidenden Bindungsstörung führt dazu, dass die Menschen schüchtern sind, sich intimer Beziehungen zu schaffen.

Im Fall einer ängstlich-vermeidenden Bindung sind die internen Probleme so schwerwiegend, dass intime Beziehungen darunter leiden. Symptome von Bindungsproblemen zeigen sich bei Kindern mit Bindungsstörungen, die in der Lage sind, eine konsistente Bindung zu ihren primären Betreuern aufzubauen. Es wird angenommen, dass Kinder mit Bindungsstörungen, die in die Kategorie der ängstlichen Ambivalenz fallen, als Säuglinge und Kinder zeitweise betreut wurden.

Dies bedeutet, dass inkonsistente Pflege und Erfüllung der notwendigen Bedürfnisse die Bindungserfahrungen des Kindes zu ängstlichen Begegnungen mit frühen Bindungsfiguren geformt haben. Diese Bindungsprobleme werden sich wahrscheinlich ohne angemessene Intervention und Behandlung auf das Erwachsenenalter übertragen.

  1. Resistente / ambivalente Bindung- Symptome einer widerstandsfähigen oder ambivalenten Bindung treten in Beziehungen auf, in denen sich ein Partner in einem internen Tauziehen mit seinen eigenen Emotionen und einem externen Krieg mit seinen Partnern zu befinden scheint. Menschen mit ambivalenten Bindungsstilen senden regelmäßig gemischte Nachrichten an ihre Partner. Diese verwirrten Botschaften führen oft zu Misstrauen, ungelösten Konflikten und Argumenten. Wie andere mit reaktiven Bindungsstörungen hatten Menschen mit resistenter Bindung in der frühen Kindheit unterschiedliche Zeiträume der Verbundenheit mit ihren Bindungsfiguren. Manchmal überschütteten Eltern oder andere Bezugspersonen sie mit Liebe und Zuneigung. Zu anderen Zeiten waren die Anhangsfiguren kalt und fern.

Ein Kind, das diesen verwirrenden Verhaltensweisen ausgesetzt ist, entwickelt wahrscheinlich dasselbe Bindungsverhalten mit seinen eigenen Ehepartnern und Kindern. Diese intermittierenden Bindungserfahrungen führten zur Entwicklung einer ambivalenten Bindung bei diesen Individuen. Menschen mit einer widerstandsfähigen oder ambivalenten Bindung können häufig & ldquo; Liebe / Hass & rdquo; Beziehungen, in denen sie sich in einer Minute ganz in ihren Partner verliebt und in der nächsten völlig losgelöst fühlen.

Ambivalente Bindungsprobleme können zu ernsthaften Problemen in intimen Beziehungen, Freundschaften und Ehen führen.

  1. Desorganisierte Bindung- Menschen mit unorganisierten Bindungsstilen scheinen oft in einem Zustand ständiger Verwirrung zu sein. Der Grund dafür ist, dass unorganisiertes Verhalten eines der primären Verhaltensweisen war, die sie in ihren frühen Bindungsfiguren in der frühen Kindheit beobachteten. Kinder mit unsicheren Bindungen (wie unorganisierten Bindungen) werden oft erwachsen und führen als Erwachsene ein verstreutes Leben ohne Orientierungssinn. Desorganisierte Bindungsverhalten können sich in Beziehungen zu Familien, Kindern, intimen Partnern und Arbeitgebern zeigen.

Menschen mit einem unorganisierten Bindungsstil haben oft Probleme, wichtige Aspekte ihres Lebens zu planen und zu organisieren. Infolgedessen leiden wichtige Beziehungen und Verantwortlichkeiten von Erwachsenen häufig. Die Bindungstheorie sagt uns, dass unser primäres Bindungsverhalten, das sich in der frühen Kindheit entwickelt hat, als Erwachsene häufig zu Bindungsproblemen führt. Kinder mit reaktiven Bindungsstörungen und unsicheren Bindungsstilen müssen die Bindung und das soziale Verhalten neu lernen, um Bindungsstörungen zu überwinden und erfolgreiche Beziehungen zu Erwachsenen zu haben.

Das Gespräch mit einem lizenzierten Psychotherapie-Experten kann Menschen mit unorganisierten Bindungsstilen helfen, ungesunde Verhaltensweisen zu verlernen und neue gesündere Verhaltensweisen neu zu lernen.

Wie beheben Sie Anhangsprobleme?

Bindungsprobleme sind das Ergebnis tiefsitzender emotionaler Probleme, die Kinder mit Bindungsstörungen häufig aufgrund von Missbrauch oder Vernachlässigung in der frühen Kindheit haben.

Beginnen Sie mit der Heilung von Kindheitstraumata und alten Wunden, indem Sie mit einem lizenzierten Therapeuten über die Herausforderungen sprechen, die Sie in Ihrem Leben hatten. Die Therapeuten wurden klinisch geschult, um Menschen mit Bindungsstörungen zu diagnostizieren, zu behandeln und andere psychosoziale Unterstützungsdienste anzubieten. Sitzungen mit lizenzierten Therapeuten können Ihnen dabei helfen, gesündere Bindungsmuster zu entwickeln, indem sie nicht geheilte emotionale Traumata lösen und Wunden in der Kindheit heilen.

Erwachsene und Kinder mit reaktiven Bindungsstörungen benötigen klinische Interventionen, um neue Verhaltensweisen und Kommunikationsstrategien zu erlernen und negative Bindungsmuster bei Kindern zu überwinden. ReGain bietet lizenzierten Therapeuten, die klinisch geschult wurden, um reaktive Bindungsstörungen zu behandeln, einen 24-Stunden-Online-Zugang. Die Therapeuten bei ReGain sind vom Vorstand zertifiziert und verfügen über Tausende von Stunden praktischer Ausbildung in klinischer Therapie. Alle Online-Therapeuten bei ReGain haben mindestens einen Master-Abschluss in dem von ihnen gewählten Bereich. Weitere Informationen zu den online verfügbaren lizenzierten Therapeuten finden Sie auf der FAQ-Seite der ReGain-Therapieplattform.

Was sind die Anzeichen einer Bindungsstörung bei Erwachsenen?

Unsichere Bindungsstile bei Erwachsenen treten häufig als Probleme bei der Aufrechterhaltung intimer Beziehungen, Freundschaften und sogar bei der Beschäftigung auf. Zu den Symptomen einer reaktiven Bindungsstörung gehören vermeidendes, abweisendes oder unorganisiertes Verhalten in Bezug auf erwachsene Partner, Bindungsfiguren und andere Autoritätspersonen.

Menschen mit Angststörungen leiden häufig gleichzeitig an einer reaktiven Bindungsstörung. Eine reaktive Bindungsstörung kann Menschen daran hindern, gesunde und dauerhafte Beziehungen aufzubauen. Psychotherapie-Sitzungen mit einem zugelassenen klinischen Therapeuten sind die empfohlene Behandlung zur Linderung der Symptome von reaktiven Bindungsstörungen sowie von Erwachsenen und Kindern mit Symptomen von Bindungsstörungen.

Wie sieht unsichere Bindung bei Erwachsenen aus?

Haben Sie oder jemand, den Sie kennen, Probleme, enge Beziehungen aufzubauen oder zu pflegen? Probleme beim Aufbau starker emotionaler Bindungen sind einer der Hauptindikatoren für unsichere Bindung bei Erwachsenen. Erwachsene mit unsicherer Bindungsstörung haben häufig Schwierigkeiten, gesunde soziale Verbindungen und Beziehungen aufzubauen, da sie Probleme mit ängstlicher, vermeidender, widerstandsfähiger oder ambivalenter Bindung haben. Symptome von Bindungsstörungen treten bei Erwachsenen und Kindern mit Bindungsstörungen auf, wenn Bindungsstörungen und damit verbundene Bindungsverhalten regelmäßig verhindern, dass sie gesunde Beziehungen haben.

Negative Symptome unsicherer Bindungsstörungen können dazu führen, dass Menschen wichtige Beziehungen zu Freunden, Familie und Arbeitgebern verlieren. Eine unsicher verbundene Person scheint tatsächlich ihre eigenen Beziehungen zu sabotieren, als Reaktion auf sich selbst erfüllende Prophezeiungen, die sie glauben lassen, dass diese Beziehungen zu Beginn zum Scheitern verurteilt waren. Menschen mit unsicheren Bindungsstilen können durch Beratung und Psychotherapie lernen, als sicher gebundene Erwachsene zu fungieren.

Wie sieht unsichere Bindung aus?

Menschen mit Bindungsproblemen und ernsthaften Bindungsproblemen haben oft Probleme, anderen zu vertrauen und gesunde Beziehungen aufzubauen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen mit Bindungsproblemen wie unsicheren Bindungen in Beziehungen ein- und ausgehen. Diese rasche Erholung der Beziehungen ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass sie nicht erkennen, dass sie eine Bindungsstörung haben. Unsichere Bindungen entstehen in der frühen Kindheit, wenn Kinder keine gesunden und sicheren Bindungen zu ihren primären Betreuern bilden.

Kinder mit Bindungsstörungen haben oft Probleme mit Eltern und Autoritätspersonen und werden zu Erwachsenen mit anhaltenden Beziehungsproblemen. Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, aufgrund einer unsicheren Bindung in der frühen Kindheit an einer reaktiven Bindungsstörung leiden, wenden Sie sich an einen zugelassenen Therapiefachmann, um Diagnose, Behandlung und Unterstützung zu erhalten. Ein lizenzierter Therapeut oder Berater, wie er auf der Online-Therapieplattform ReGain verfügbar ist, kann Ihnen helfen, Ihre Bindungsprobleme zu verstehen und Ihnen Strategien und Techniken für gesünderes Verhalten beizubringen.

Habe ich Probleme mit Anhängen?

Wenn Sie Bindungsprobleme haben, die Sie davon abhalten, gesunde Beziehungen aufrechtzuerhalten, ist es laut Bindungstheorie möglich, dass Sie eine reaktive Bindungsstörung haben. Sprechen Sie mit einem lizenzierten klinischen Therapeuten, um mehr über unsichere Bindungsstörungen und reaktive Bindungsstörungen (rad) zu erfahren. Ein lizenzierter klinischer Therapeut kann Ihnen eine Reihe von psychologischen Tests und Bewertungen zur Verfügung stellen, mit denen festgestellt wird, ob Sie schwerwiegende Bindungsstörungen oder eine Bindungsstörung wie reaktive haben Bindungsstörung (rad).

Sobald Sie eine psychologische Untersuchung abgeschlossen und sich mit Ihrem Therapeuten beraten haben, teilt Ihnen der Therapeut mit, ob er eine Bindungsstörung vermutet, und empfiehlt eine Therapie, um mit der Behandlung der Störung zu beginnen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass mehr als eine psychische Störung Menschen betrifft, die Opfer von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder anderen Traumata geworden sind. Der erste Schritt zur Heilung der Gegenwart besteht darin, zu lernen, wie Sie die Vergangenheit auf eine Weise loslassen können, die Ihrer geistigen Gesundheit nicht schadet.

Wie wirkt sich unsichere Bindung auf das Erwachsenenalter aus?

Kinder mit reaktiver Bindungsstörung tragen die negativen Verhaltensweisen, die sich aus ihren Bindungsstörungen infolge einer unsicheren Bindungsstörung ergeben, bis ins Erwachsenenalter. Erwachsene mit Bindungsstörungen wie der reaktiven Bindungsstörung (rad) haben häufig Probleme, intime Beziehungen und Freundschaften aufzubauen und zu verwalten. Erwachsene mit unsicheren Bindungsstörungen begannen als Kinder, die wahrscheinlich eine reaktive Bindungsstörung als Reaktion auf Kindesmissbrauch, Vernachlässigung oder Gleichgültigkeit entwickelten. Nach der Bindungstheorie folgen uns die Bindungsstile, die wir in der frühen Kindheit entwickeln, durch das Leben.

Dies bedeutet, wenn Sie als Kind eine reaktive Bindungsstörung (rad) entwickelt haben, würde diese Störung Sie durch das Leben begleiten (zusammen mit den negativen Folgen unsicherer Bindungsstörungen), es sei denn, Sie suchen klinische Hilfe. Die negativen Folgen des Lebens mit einer unsicheren Bindungsstörung können dazu führen, dass sich jemand, der an der Störung leidet, allein und ängstlich fühlt. Angst kann auftreten, wenn Menschen sich bewusst sind, dass ihre unsichere Bindung das Problem ist, sie sich jedoch nicht sicher sind, wie sie das Problem selbst lösen sollen. Ein lizenzierter Therapeut kann Menschen mit unsicherer Bindungsstörung dabei helfen, zu lernen, wie sie von früheren Traumata heilen und gesunde und sichere Beziehungen aufbauen können.