Was veranlasst Menschen, Ehebruch zu begehen?

Quelle: pexels.com



Ehebruch wird offiziell definiert als 'sexuelle Handlungen zwischen einer verheirateten Person und jemandem, der nicht der Ehepartner dieser Person ist'. Ehebruch zu begehen ist von Natur aus umstritten und der am häufigsten genannte Scheidungsgrund. Viele Menschen haben über die möglichen Ursachen des Ehebruchs spekuliert und darüber, was Einzelpersonen dazu veranlasst, ihre Ehepartner zu betrügen. Bevor jedoch die Ursachen der Untreue untersucht werden können, muss zunächst der Ehebruch selbst untersucht werden.

Ein Überblick über Ehebruch

In der westlichen Kultur ist Ehebruch in 21 von 50 amerikanischen Staaten stark verpönt und sogar illegal. Zu den Strafen zählen die Durchsetzung von Scheidungsgründen, Geldstrafen und Inhaftierungen. Trotz der ethischen Verstöße und möglichen rechtlichen Konsequenzen bestätigt das Statistic Brain, dass eine beträchtliche Anzahl von Menschen zu dem einen oder anderen Zeitpunkt ehebrecherische Handlungen begangen hat.



Ehebruchbezogene Statistiken

57% der verheirateten Männer und 54% der verheirateten Frauen waren zu irgendeinem Zeitpunkt ihren Partnern zugegebenermaßen untreu. In ähnlicher Weise haben 22% der verheirateten Männer außereheliche Angelegenheiten ausgeübt, ebenso wie 14% der verheirateten Frauen. 17% der Männer und Frauen haben außerdem ihre Ehepartner mit einem Schwager oder einer Schwägerin betrogen. Die durchschnittlichen Angelegenheiten dauern zwei Jahre, und ungefähr 2,5% der Kinder sind das Ergebnis einer ehebrecherischen Beziehung. Schließlich gaben 74% der Männer und 68% der Frauen zu, dass sie sich auf Untreue einlassen würden, wenn sie wüssten, dass dies niemals entdeckt werden würde.

Man kann jederzeit und in jeder Beziehung Ehebruch begehen. Viele Menschen glauben, dass unglücklich verheiratete Personen die einzigen sind, die Ehebruch begehen; Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Laut Trustify ist Ehebruch nach zwei Jahren Ehe wahrscheinlicher. Möglichkeiten, Ehebruch zu begehen, wie beispielsweise arbeitsbedingte Reisen, erhöhen anscheinend auch die Wahrscheinlichkeit von Untreue.





Quelle: pexels.com

Technologie und Ehebruch

Das Aufkommen der Technologie hat es Einzelpersonen auch in vielerlei Hinsicht ermöglicht, Ehebruch zu begehen, und es schwieriger gemacht, diejenigen aufzudecken, die des Ehebruchs schuldig sind. 10% der ehebrecherischen Beziehungen beginnen online, und 40% dieser Online-Angelegenheiten gehen in echten Ehebruch über. Apps wie Facebook, Twitter und Instagram erleichtern auch außerehelichen Liebhabern die Kommunikation über direkte und private Nachrichten. Apps, mit denen Einzelpersonen verschiedene Anrufe und Textnachrichten verbergen können, machen Ehebruch wesentlich einfacher zu handhaben als in früheren Zeiten.

Viele Menschen sind möglicherweise schockiert zu erfahren, dass die Technologie es den Menschen nicht nur ermöglicht hat, Ehebruch zu begehen, sondern auch die Grenzen verwischt hat, was Ehebruch bedeutet und was nicht. Zum Beispiel sehen einige Leute das Sexting oder das Senden expliziter Bilder an jemanden, der nicht der Ehepartner eines Menschen ist, als Betrug an. Allerdings teilt nicht jeder diese Ansicht, und viele, die dies tun, würden bestreiten, Ehebruch mit einem ziemlich vernünftigen Argument begangen zu haben, und in einigen Fällen würde dies nicht als starker Scheidungsgrund gelten.

Einige Leute behaupten und glauben, dass man keinen Ehebruch begangen hat, solange kein physischer Kontakt hergestellt wurde. Natürlich gibt es auch Debatten darüber, ob Menschen dies ehrlich glauben oder einfach diese Behauptung aufstellen, um das Betrügen ihrer Ehepartner zu rechtfertigen, obwohl sie privat glauben, dass sie des Ehebruchs schuldig sind.



Mögliche und wahrscheinliche Ursachen für Ehebruch

Ehe Unglück

Quelle: pexels.com

Es ist üblich, dass eine verheiratete Frau oder ein verheirateter Mann eine ehebrecherische Beziehung eingeht, nur weil sie in ihren gegenwärtigen Ehen unglücklich sind. Der betrügerische Ehemann oder die betrügerische Ehefrau hat möglicherweise das Gefühl, dass ihr Ehepartner ihnen nicht zuhört, keine Fürsorge / Aufmerksamkeit zeigt oder sie einfach nicht mehr liebt. Die Mehrheit der Menschen würde argumentieren, dass die oben genannten Gründe keine Untreue rechtfertigen. Das Unglück in der Ehe ist jedoch einer der häufigsten Gründe für die Begehung von Ehebruch. Viele andere Ursachen für Ehebruch sind auf mangelndes Glück in der Ehe des untreuen Ehemanns oder der untreuen Ehefrau oder in der Beziehung der verheirateten Frau oder des verheirateten Mannes zurückzuführen.

Langeweile / Bedürfnis nach etwas Neuem

Ehebruch wird manchmal durch Langeweile ausgelöst, berichtet unser Alltag. Ohne bestimmte Schritte oder Änderungen können sich bestimmte Ehen wie Routinen oder Zeitpläne anfühlen. In verschiedenen Fällen wird die gelangweilte verheiratete Frau oder der gelangweilte Mann mit ihrer vorhersehbaren, vertrauten Ehe unzufrieden und beginnt, anderswo nach Nervenkitzel zu suchen.

Ein unglücklicher Ehepartner sucht jedoch nicht immer einen Liebhaber. Manchmal trifft die verheiratete Frau oder der verheiratete Mann eine neue Person. Die potenzielle Chemie oder anfängliche Anziehungskraft kann den unzufriedenen Ehepartner erregen, der sich dann entscheidet, mit dieser anderen Person ehebrecherische Handlungen vorzunehmen. Ob die außereheliche Beziehung nach der ursprünglichen Leidenschaft und Erheiterung andauert oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab.

Rache

Betrügerische Ehemänner und Ehefrauen begehen regelmäßig Ehebruch, nur um zu ihrem Ehepartner zurückzukehren. Ihr Drang, sich zu rächen, kann durch wahrgenommene Fehler oder Übertretungen ihres Partners motiviert sein. Eine verheiratete Frau oder ein verheirateter Mann, der weiß, dass sein Ehepartner eine Affäre mit einem Kollegen hatte, kann daraufhin eine eigene außereheliche Beziehung eingehen. Manchmal betrachtet die untreue verheiratete Person das Betrügen als Reaktion auf vorheriges Betrügen als 'abends die Punktzahl' oder auf andere Weise als Rückkehr zu ihrem Ehepartner, der sie verletzt hat.

Quelle: pexels.com

Selten führt Betrug aus Rache zu positiven Ergebnissen oder sogar zu einer „Punktzahl“, wie man es zunächst versucht und wahrscheinlich nur den Grund für eine Scheidung stärkt. Wie das uralte Sprichwort sagt, machen zwei Fehler kein Recht.

Bloßer Narzissmus

Business Insider nennt Narzissmus als eine weitere Ursache für Untreue oder Ehebruch. Eine glückliche, erfüllende und sogar aufregende Ehe reicht einem Narzisst nicht aus. Wenn sie narzisstisch sind, fühlt sich die verheiratete Frau oder der verheiratete Mann gezwungen, von mehr als nur ihrem Ehemann oder ihrer Ehefrau geliebt, gewollt und begehrt zu werden. Daher kann der narzisstische Ehepartner entweder außereheliche Liebhaber aufsuchen oder einfach seinen Partner betrügen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Narzisstinnen neigen dazu, die dunkleren Ecken der menschlichen Sexualität herauszuholen, und gelten bekanntermaßen als Betrüger und untreue Personen, die scheinbar auf Scheidungsgrund stoßen. Diese Menschen neigen dazu, das Gefühl zu haben, dass gesellschaftliche Normen wie Monogamie und Elternschaft darunter liegen. Narzisstinnen sehen sich anderen überlegen und glauben, dass Regeln für andere Menschen gelten und dass sie immun gegen Konsequenzen wie die gesellschaftliche Bestrafung wegen Ehebruchs sind. Das Geben und Nehmen, das in der Ehe von Natur aus auftritt, ist für einen Narzisst oft zu viel und kann dazu führen, dass sie das Gefühl haben, die Kontrolle über ihre Ehe zu verlieren. Dieser wahrgenommene Verlust kann den männlichen oder weiblichen Narzisst dazu veranlassen, ihren Ehepartner zu betrügen. In ihren verdrehten Gedanken „gewinnen“ sie die Kontrolle und Macht in ihrer Ehe zurück.

Mangel an sexueller Zufriedenheit

Ehebruch wird manchmal durch einen Mangel an sexueller Befriedigung in der gegenwärtigen Ehe der betrügerischen Person motiviert. Die verheiratete Frau oder der verheiratete Mann mögen ihren Ehepartner wirklich lieben, sie jedoch betrügen, weil sie glauben, dass ihr außerehelicher Liebhaber sie auf eine Weise befriedigen kann, die ihre verheiratete Frau oder ihr verheirateter Mann nicht können.

Viele Menschen haben der anderen möglichen Ursache von Ehebruch entgegengewirkt und erklärt, dass ein Mann oder eine Frau, die ihren Ehepartner wirklich liebt, sie niemals betrügen könnte. Die Gültigkeit dieser Behauptung bleibt jedoch höchst umstritten. Dennoch haben sexuell unzufriedene Ehemänner und Ehefrauen tatsächlich ihre Ehepartner betrogen. Jeder Mensch weiß, ob er seinen Ehepartner liebt.

Aus der Liebe fallen / In jemanden anderen verlieben

Quelle: pexels.com

Obwohl es scheinbar selten ist, sich in einen außerehelichen Liebhaber zu verlieben, kann und kommt es vor. Manchmal trifft der betrügerische Ehepartner jemanden außerhalb seiner Ehe und hat das Gefühl, dass er / sie und die andere Person eine Verbindung haben. Manchmal betrachtet der untreue Ehemann oder die untreue Ehefrau emotionale oder sexuelle Intimität als & rsquo; Liebe & rsquo; besonders wenn diese Gefühle in der Ehe gefehlt haben.

Letztendlich ist die einzige Person, die weiß, ob sie jemanden liebt, sie selbst. In einigen Fällen haben Ehemänner oder Ehefrauen ihre derzeitige Ehe verlassen, um gesündere Beziehungen zu ihren Parametern zu pflegen. Manchmal funktionieren diese Beziehungen und manchmal nicht. Wenn Sie sich jedoch in eine andere Person verlieben oder sich einfach in den Ehepartner verlieben, kann dies einen Anreiz für die Begehung von Ehebruch darstellen, häufig als Mittel, um dem Partner einen Scheidungsgrund zu geben.

Exposition gegenüber anderen Betrügern

Eine etwas überraschende Studie, die von Fox News zitiert wurde, besagt, dass die Kinder von Eltern, die Affären hatten, mit größerer Wahrscheinlichkeit auch ihre zukünftigen Ehepartner betrügen, selbst wenn sie miterlebten, dass ihre Eltern eine Art Strafe für Ehebruch erhalten. Dies bedeutet natürlich nicht, dass jedes Kind mit Eltern, die sich mit Angelegenheiten befasst haben, zu Betrügern wird. Die Umgebung hat jedoch erhebliche Auswirkungen auf ihre Werte, Überzeugungen und Entscheidungen im späteren Leben. Die Entscheidung, am Ehebruch teilzunehmen, liegt letztendlich bei jedem Menschen. Die Exposition gegenüber Ehebrechern kann jedoch dazu führen, dass man eher dazu neigt, die Tat selbst zu begehen.

Ehebruch und Wut

Wenn ein Partner Ehebruch begeht, kann dies dazu führen, dass die andere Person in der Beziehung wütend wird. Stellen Sie sich vor, Ihr Ehepartner geht eine sexuelle Beziehung mit jemand anderem als Ihnen ein. Möglicherweise haben Sie die Idee, dass Ihr Partner mit jemand anderem Geschlechtsverkehr hatte. Es ist eine schreckliche Sache, sich das vorzustellen. Sie möchten glauben, dass Ihr Partner Sie nur wünscht. Wenn Sie wissen, dass sie sexuelle Beziehungen zu einer anderen Person hatten, stellen Sie Ihre Realität in Frage. Als Sie geheiratet haben, war es ein Verständnis, dass Sie und Ihr Partner nur gemeinsam Geschlechtsverkehr haben würden. Wenn Ihr Ehepartner gegen diese Regel verstößt, gilt dies als Ehebruch. Alle Arten von Gedanken könnten dir durch den Kopf gehen. Sie könnten wütend sein, weil Sie sich betrogen fühlen. Dein Ego könnte betroffen sein. Sie fragen sich vielleicht, warum Ihr Partner mit jemand anderem Geschlechtsverkehr hat. Sie könnten sich fragen, ob Sie noch attraktiv sind. Die Tatsache, dass sie sexuelle Beziehungen zu einer anderen Person hatten, bedeutet nicht, dass Sie nicht attraktiv sind. Sie suchten wegen ihrer Probleme den Geschlechtsverkehr mit einer anderen Person; es hat nichts mit dir zu tun. Sie haben das Recht, wütend auf das zu sein, was Ihr Partner getan hat. Ihre Wut ist gültig, aber versuchen Sie nicht, ihre Handlungen zu personalisieren. Sie haben Ehebruch wegen ihrer eigenen Probleme begangen.

Religiöser Konflikt und Ehebruch

Latin Adulterium bedeutet 'Kontamination'. Wenn Sie darüber nachdenken, verdirben Sie eine Ehe, indem Sie Ehebruch begehen. Die Definition von Ehebruch durch Merriam Webster ist 'freiwilliger Geschlechtsverkehr zwischen einer verheirateten Person und einer anderen Person als dem derzeitigen Ehepartner oder Partner dieser Person'. Ehebrecherisches Verhalten wird im Judentum und im Christentum häufig erwähnt. Wenn Sie eine religiöse Person sind, wissen Sie, dass Ehebruch gegen eines der zehn Gebote verstößt. Ihr Lebensgefährte hatte Geschlechtsverkehr mit einer anderen Person. Nach dem Christentum und dem Neuen Testament haben sie eines der zehn Gebote verletzt. Sexuelle Beziehungen zu jemand anderem als Ihrem Ehepartner gelten als Ehebruch. In den zehn Geboten heißt es: 'Du sollst keinen Ehebruch begehen.' Es gibt viele Stellen in der Bibel, an denen Jesus Christus Ehebruch als Sünde bezeichnet. Es ist eine einfache Aussage: 'Du sollst keinen Ehebruch begehen.' Das Gebot fordert den Leser auf, seinem Partner treu zu bleiben. Hier gibt es keine Mehrdeutigkeit. Die Bibel schätzt die Heiligkeit der Ehe. In der Tat gibt es eine Passage aus dem Buch Matthäus, in der Jesus Christus feststellt, dass selbst das lustvolle Betrachten einer anderen Frau als Ehebruch angesehen wird. In Matthäus 5,32 sagt Jesus: „Wer auch immer seine Frau weglegen wird, rettet. Verursacht aus Gründen der Unzucht Ehebruch: und. wer sie heiraten soll, der ist geschieden, begeht Ehebruch. ' Nach Jesus und dem Bibelwörterbuch sind Ehebruch und Unzucht miteinander verbunden. Das bedeutet, dass der Geschlechtsverkehr mit jemandem, der nicht Ihr Ehepartner ist, das Ehebrecherverhalten definiert. Obwohl in der Bibel klar ist: 'Du sollst keinen Ehebruch begehen', handeln viele Menschen immer noch, unabhängig von religiösen Ansichten oder Werten. Viele Menschen haben außerhalb ihrer Ehe Geschlechtsverkehr, der die Beziehung irreparabel schädigt. Wenn Sie Ehebruch begehen, gibt es so viele Menschen, die durch diese Handlungen verletzt wurden. Der Geschlechtsverkehr außerhalb Ihrer Ehe mag zu dieser Zeit wie eine aufregende Idee erscheinen, aber letztendlich lohnt es sich nicht. Ihre Handlungen haben Konsequenzen.

Die Konsequenzen

Ehebruch geschieht in jeder Gesellschaft. Die Mehrheit der Kulturen findet Ehebruch moralisch falsch. In einigen Religionen erhalten Menschen die Todesstrafe für die Begehung des Verbrechens. Es gibt kein kriminelles Gespräch, bei dem die Frage besteht, ob Ehebruch ein Verbrechen ist oder nicht. Ehebruch ist nach dem siebten Gebot verboten: 'Du sollst keinen Ehebruch begehen.' Zusätzlich zum Christentum verbieten Muslime den Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe. Der Koran ist gegen Ehebruch. Es heißt, dass die Tat 'eine beschämende Tat und böse' ist. Im Hinduismus ist die Ehebeziehung geehrt und heilig. Ehebruch verletzt das. Der Buddhismus sagt, dass Ehebruch das Leiden fördert und der Person, die es begangen hat, und dem Ehepartner schadet. In den alten Tagen wurden Ehebrecher wegen ihrer Übertretung in einigen Religionen getötet. Das Verbrechen des Ehebruchs wurde und wird ernst genommen. Heutzutage bringt Sie die Begehung einer ehebrecherischen Handlung nicht dazu, Sie zu töten, aber sie wird wahrscheinlich in einer Scheidung enden. Menschen, die untreu sind, werden von ihren Partnern nach diesen Übertretungen oft nicht vertraut. Viele Religionen betrachten Ehebruch als Scheidungsgrund.

Ehebruch und Scheidung

Wenn Sie oder Ihr Ehepartner mit einer anderen Person nebeneinander Geschlechtsverkehr haben, kann dies zur Scheidung führen. Das Scheidungsgesetz, das in Ihrem Scheidungsverfahren vorgeschrieben ist, variiert von Staat zu Staat. Ehebruch ist in einigen Staaten kein Scheidungsgrund, in anderen jedoch. Es ist kein kriminelles, sondern ein ziviles Gespräch. Laut einem Gesetzeswörterbuch müssen Sie Geschlechtsverkehr mit jemandem außerhalb Ihrer Ehe haben, damit die Handlung als Ehebruch angesehen werden kann. Der Gedanke, sexuelle Beziehungen zu jemandem außerhalb Ihrer ehelichen Beziehung zu haben, zählt nicht als Ehebruch. Es ist wichtig zu wissen, dass Überlebende sexueller Übergriffe keinen Ehebruch begangen haben. Damit das Verbrechen des Ehebruchs begangen werden kann, müssen Sie einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit einer anderen Person führen, die nicht Ihr Ehepartner ist. Es ist wichtig zu beachten, dass Ehebruch einvernehmlichen Geschlechtsverkehr erfordert. Denken Sie daran, dass die Definition von Merriam Webster besagt, dass Ehebruch „freiwillig“ ist. Viele Überlebende sexueller Übergriffe machen sich selbst für ihr Trauma verantwortlich. Und sie mögen glauben, dass sie ihre Partner betrogen haben, aber das ist nicht wahr. Eine Person, die Ehebruch begeht, tut dies einvernehmlich und freiwillig. Es gibt keinen versehentlichen Ehebruch. Eine Person, die Ehebruch begeht, tut dies mit Absicht und möchte ihren Ehepartner betrügen. Sie führen einvernehmliche sexuelle Handlungen mit jemandem außerhalb ihrer Ehe. Es ist ein absichtlicher Akt der sexuellen Untreue. Wenn Sie sich für Ehebruch entscheiden, gehen Sie riskantes Verhalten ein. Sexuelle Beziehungen außerhalb Ihrer Ehe können katastrophale Folgen haben.

Arbeiten an Ehrlichkeit in Ihrer Ehe

Eine Frau und ein Mann in einer Ehe, die etwas ausarbeiten wollen, können dies in der Therapie tun. Die Beziehung zwischen Mann und Frau kann gerettet werden, wenn beide Menschen bereit sind, ehrlich miteinander umzugehen. In den Vereinigten Staaten sehen wir die Todesstrafe für Ehebruch nicht. Was wir sehen, sind zerbrochene Ehen und verletzte Gefühle. Ehebruch ist kein kriminelles Gespräch, sondern ein emotionales. Eine Frau und ein Mann, die in einer Ehe Ehebruch erlebt haben, können durchkommen, wenn sie bereit sind, auf ehrliche Weise darüber zu sprechen. Einer der Partner unterhielt sexuelle Beziehungen zu jemandem außerhalb der Ehe, was seinem Ehepartner weh tat. Es ist wichtig, Ihren Ehepartner nicht wegen Ehebruchs zu schurken. Führen Sie kein kriminelles Gespräch, sondern konzentrieren Sie sich darauf, wie Sie diese Vertrauensverletzung überwinden können. Ob Sie religiös sind oder nicht, Ehebruch ist verletzend. Die Worte 'du sollst keinen Ehebruch begehen' sind in die Gedanken vieler Menschen eingraviert worden.

Wir wissen, dass ein einvernehmlicher Geschlechtsverkehr mit jemandem außerhalb der Ehe moralisch falsch ist. Aber viele Menschen beschäftigen sich mit diesem Verhalten, und manchmal gibt es keine Konsequenzen. Es gibt Zeiten, in denen ein Ehepartner damit davonkommt und der andere es nie weiß. Wenn Sie herausfinden, dass Ihr Partner mit jemand anderem Geschlechtsverkehr hatte, kann dies verheerend sein, aber eine Therapie kann helfen.

Wie Therapie helfen kann

Ehebruch ist ein Verrat. Wenn Sie herausfinden, dass Ihr Ehepartner Sie betrogen hat und sexuelle Beziehungen zu jemand anderem hatte, ist dies schmerzhaft und Sie haben möglicherweise viele Gefühle. Sie könnten wütend, depressiv, verletzt oder frustriert sein. Dies sind nur einige Emotionen, die Ihnen durch den Kopf gehen können. Ein zugelassener Psychiater hilft Ihnen dabei, diese Emotionen zu verarbeiten. Es ist nicht so einfach wie 'Du sollst keinen Ehebruch begehen'. Jemand hat sich an diesem Verbrechen beteiligt und den anderen Partner verletzt. Sie hatten Geschlechtsverkehr mit einer Person, nicht in ihrer Ehe, und infolgedessen besteht die Gefahr, dass die Beziehung endet. Ein Paarberater kann den beiden Partnern helfen, zu verstehen, warum der Ehebruch stattgefunden hat, und prüfen, ob Hoffnung besteht, die Ehe zu retten. Es ist wichtig anzumerken, dass nur weil jemand mit jemandem außerhalb seiner Ehe Geschlechtsverkehr hatte, dies nicht bedeutet, dass er in diese Person verliebt ist. Menschen betrügen ihre Partner aus verschiedenen Gründen. Möglicherweise hatten sie sexuelle Beziehungen zu jemandem außerhalb der Ehe, weil ihre Beziehung zu ihrem Partner nicht intim genug war. Also verirrten sie sich von ihrer Ehe und hatten Geschlechtsverkehr mit jemand anderem. Denken Sie daran, dass der Berater eines Paares da ist, um Ihnen zu helfen. Sie haben Ehen in schrecklichen Staaten gesehen. Ihr Therapeut kann Ihnen und Ihrem Partner helfen, zu verstehen, warum die sexuellen Beziehungen außerhalb der Ehe stattgefunden haben und was als nächstes zu tun ist.

Ein letztes Wort

Während die möglichen und wahrscheinlichen Ursachen von Ehebruch zahlreich sind, macht dies die Handlung nicht weniger schädlich oder verletzend. Viele Ehen haben aufgrund der mangelnden Treue eines oder beider Ehepartner stark gelitten oder sogar geendet, da dies reichlich Gründe für eine Scheidung bietet. Trotz der allgemeinen Missbilligung der Untreue in der Ehe scheinen viele Menschen aus ihren Gründen Ehebruch zu begehen. Infolgedessen haben einige Leute vorgeschlagen, dass die Erwartungen an die Monogamie unrealistisch sind. Andere haben dieser Behauptung jedoch entschieden widersprochen.

Jeder von uns wird in seinen Beziehungen und Ehen auf Schwierigkeiten oder Schwierigkeiten stoßen. Was letztendlich jedoch den Unterschied ausmacht, ist die Art und Weise, wie wir damit umgehen. Es gibt viele produktive Alternativen zum Ehebruch, einschließlich eines Gesprächs mit Ihrem Ehepartner, einer Paarberatung oder eines persönlichen Gesprächs mit einem Fachmann

Quelle: pexels.com

Das Leben ist voller Herausforderungen und Schwierigkeiten. Manchmal ist es die beste Vorgehensweise, innezuhalten, nachzudenken und sorgfältig über den nächsten Schritt nachzudenken. Entscheidungen in der Hitze des Augenblicks zu treffen, ist selten eine gute Idee und führt oft zu Schwierigkeiten, einschließlich sozialer Bestrafung für Ehebruch.

Wir bei ReGain sind stolz darauf, die besten lizenzierten Fachkräfte zu haben, die qualitativ hochwertige Beratung und Therapie anbieten. Die Suche nach Hilfe sollte immer als Zeichen der Stärke und nicht der Schwäche verehrt werden. Letztendlich liegt die Entscheidung bei Ihnen, aber wenn Sie jemals Lust haben, sich aus irgendeinem Grund an ReGain zu wenden, können Sie dies tun, indem Sie hier klicken.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was ist Ehebruch?

Die rechtliche Definition von Ehebruch gemäß den meisten familienrechtlichen Systemen ist 'einvernehmliche sexuelle Beziehungen', wenn einer der Teilnehmer legal mit einem anderen verheiratet ist. Weniger archaisch ausgedrückt ist die Definition von Ehebruch, wenn ein verheirateter Mann oder eine verheiratete Frau eine Variation des Geschlechtsverkehrs mit jemandem hat, der nicht ihr Ehepartner ist.

Dies ist in Scheidungszuständen sehr wichtig. Ein Fehler-Scheidungsstaat ist ein Staat, der einen Scheidungsgrund verlangt - beispielsweise eine Person, die beim Ehebruch ertappt wird. Während die meisten Staaten das Scheidungssystem nicht verwenden, wird die Begehung eines Ehebruchs Ihrem Ehepartner wahrscheinlich die Oberhand vor Gericht geben, unabhängig davon, ob dies im Familiengesetz Ihres Staates ausdrücklich festgelegt ist oder nicht.

Was ist Ehebruch in der Bibel?

Die Sünde des Ehebruchs wird in der Bibel erwähnt, aber die Art und Weise, wie der Begriff Ehebruch in der Bibel verwendet wurde, enthält möglicherweise nicht genau die gleiche Definition, die einem einfällt, wenn viele von uns an das Wort 'Ehebruch' denken. Auf den ersten Blick hat die Bibel eine unversöhnlich breite Definition von Ehebruch zusammen mit Allegorien, die brutale Bestrafung für Ehebruch enthalten. Ja, es stimmt insofern mit dem legalen überein, als es sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe umfasst, aber es umfasst auch 'böse Gedanken', die so einfach sein können wie die Tendenz eines Mannes oder einer Frau, vor der Ehe Lust auf einen anderen zu haben. Wenn sich eine verheiratete Frau von ihrem Ehemann scheiden lässt und einen anderen Mann heiratet, hat sie gemäß der biblischen Definition Ehebruch begangen. Es ist auch erwähnenswert, dass dies der einzige verzeihbare Scheidungsgrund ist. Zusammenfassend ist jede Form der sexuellen Unmoral, zumindest aus jüdisch-christlicher Sicht, nach der Bibel Ehebruch.

Es ist erwähnenswert, dass die Bibel zumindest rhetorisch eine Doppelmoral anzusprechen scheint, indem sie über Ehebruch spricht oder über Ehebruch spricht. Im Allgemeinen wird dem verheirateten Mann tendenziell mehr Verantwortung übertragen, es enthält jedoch mehr Anekdoten zur Bestrafung von Ehebruch, bei denen die verheiratete Frau diejenige ist, die Ehebruch begangen hat. Viele Menschen haben diese rhetorische Tendenz der Bibel kritisiert und sie beschuldigt, die Doppelmoral, durch die wir die menschliche Sexualität betrachten, zu verstärken.

Es gibt Zitate aus der Bibel, die sich auf Ehebruch beziehen. In den Sprüchen 6:32 heißt es beispielsweise: 'Wer Ehebruch mit einer Frau begeht, hat kein Verständnis dafür. Wer es tut, zerstört seine eigene Seele.' Es gibt auch eine berühmte Passage in der Bibel mit dem Titel 'Jesus und die Frau, die beim Ehebruch ertappt wurde'. [Johannes 7: 53-8: 11.] & ldquo; Jesus und die Frau beim Ehebruch & rdquo; wird auch als & ldquo; Die Passage der Frau, die beim Ehebruch ertappt wurde, bezeichnet. & rdquo; Andere, auf die in der Bibel häufig verwendete, vereinfachende Worte Ehebruch Bezug nehmen, sind Exodus 20, 14, der einfach lautet: 'Du sollst keinen Ehebruch begehen.' Hier sind einige andere Wörter aus der Bibel, die sich auf Ehebruch beziehen:

& ldquo; Der Mann, der mit der Frau eines anderen Mannes Ehebruch begeht, selbst der, der mit der Frau seines Nachbarn Ehebruch begeht, der Ehebrecher und die Ehebrecherin, werden mit Sicherheit getötet. & rdquo; [3. Mose 20:10]

& ldquo; Ich sage euch: Wer auf eine Frau schaut, um sie zu begehren, der hat Ehebruch mit ihr bereits in seinem Herzen begangen. & rdquo; [Matthäus 5:28]

Was passiert, wenn Sie Ehebruch begehen?

In erster Linie ist das, was passiert, wenn jemand Ehebruch begangen hat, dass sein Partner sich sehr verletzt und betrogen fühlt. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie, wenn Sie Ehebruch begehen, nicht nur die Situation für sich selbst, sondern auch für Ihre Lieben verschlimmern.

Zweitens ist es wichtig zu bedenken, dass der Ehegatte, der Ehebruch begangen hat, der am häufigsten genannte Scheidungsgrund ist, sowohl im Falle einer fehlerhaften Scheidung als auch auf andere Weise. Unabhängig davon, ob dies im Familienrecht Ihres Staates festgelegt ist oder nicht, haben Sie höchstwahrscheinlich die Unterhand in Gerichtsverfahren, wenn Sie des Ehebruchs schuldig sind, da diejenigen, die Ehebruch begehen, in den Augen der Jury weniger beliebt sind.

Drittens ist Ehebruch in vielen Staaten illegal. Die Strafe für Ehebruch in solchen Staaten reicht von Geldstrafen bis zur Gefängnisstrafe. Außerhalb der USA ist die Bestrafung von Ehebruch, insbesondere von Frauen, weitaus häufiger. In einigen Ländern kann ein Ehebruch mit der Todesstrafe geahndet werden. Laut Gesetz ist Ehebruch an verschiedenen Orten ein Verbrechen, das jedoch nur in einigen wenigen Ländern wie dem Sudan, Afghanistan, dem Iran und dem Jemen mit der Todesstrafe geahndet werden kann. Diejenigen, denen Ehebruch vorgeworfen wird und die vergewaltigt wurden, müssen den Angriff nachweisen, um die Todesstrafe in einigen Ländern zu vermeiden. Dies bedeutet, dass diejenigen, die angegriffen wurden, aber nicht nachweisen können, dass sie möglicherweise ihr Leben durch die Todesstrafe verlieren. Die Todesstrafe wird in den USA und den meisten anderen Ländern nicht für Ehebruch angewendet. auch in Bereichen, in denen Ehebruch gesetzlich ein Verbrechen ist.

Um es gelinde auszudrücken: Wenn Sie Ehebruch begehen, sollten Sie mit einer Verschlechterung Ihrer innerehelichen Beziehungen und einem Nachteil vor dem Familiengericht rechnen. In Ländern wie den USA und Kanada wird die Todesstrafe jedoch nicht verhängt, wie dies in anderen Gebieten leider der Fall ist. Zu den Bereichen, in denen Ehebruch in den USA unter Strafe gestellt wird, gehören unter anderem Michigan, Utah, Illinois, Idaho, Florida, Minnesota, North Dakota, Oklahoma, South Carolina, Kansas, Mississippi, New York, Wisconsin, Alabama, Arizona und Georgia. Viele Staaten, die derzeit Ehebruch unter Strafe stellen, erwägen oder hoffen, dass Ehebruch kein legales Verbrechen mehr ist. Darüber hinaus ist Ehebruch in einigen Ländern wie Indien per Gesetz kein Verbrechen mehr. In Bereichen, in denen Ehebruch gesetzlich nicht unbedingt strafbar ist, ist Ehebruch einfach ein wahrscheinlicher Scheidungsgrund oder ein hässlicher Kampf in einer Beziehung. Es ist unbestreitbar schmerzhaft, wenn der Ehepartner aus einer Partnerschaft austritt. In einfachen Worten ausgedrückt: Ehebruch und Betrug schaden bekanntermaßen Beziehungen. In Staaten wie Utah hat Ehebruch jedoch nach allgemeinem Recht schwerwiegende Folgen. Ein Ehebruchverbrecher oder jemand, der sich ehebrecherisch verhält, wird im Bundesstaat Utah nach dem Nachweis des Ehebruchs einer Straftat ausgesetzt sein. Jemand, der wegen Ehebruchs verurteilt wurde, der wegen Ehebruchs strafrechtlich verfolgt wird oder nachweislich Ehebruch begangen hat, kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu neunzig Tagen rechnen.

Beachten Sie, dass freiwillige sexuelle Beteiligung am Ehebruch mit mehr als einer Person, wenn beide Seiten zustimmen (oder eine offene Beziehung), und Polyamorie sehr unterschiedliche Dinge sind. Der freiwillige sexuelle Kontakt von Ehebruch mit jemandem außerhalb der Beziehung ohne Einwilligung und ähnliche Situationen betrügen, während einvernehmliche offene Beziehungen oder Beziehungen mit mehreren Partnern mit vereinbarten Regeln dies nicht tun. Offene Beziehungen sind oft sehr gesund und wie alle anderen Partnerschaften auf Kommunikation angewiesen. In diesen Partnerschaften müssen alle Beteiligten über die gemeinsam diskutierten und vereinbarten Umstände der Beziehung informiert und zufrieden sein.

Müssen Sie verheiratet sein, um Ehebruch zu begehen?

Ehebruch bei der Definition des Wörterbuchs ist wiederum 'freiwilliger Geschlechtsverkehr zwischen einer verheirateten Person und einer anderen Person als dem derzeitigen Ehepartner oder Partner dieser Person'. Das heißt, gemäß der gesetzlichen Definition von Ehebruch, der dazu neigt, etwas in der Art von 'ehelicher Untreue' zu sein, nein.

Definitionen für Ehebruch oder Definitionen von Ehebruch variieren. Umgangssprachlich kann der Begriff Ehebruch jedoch für Beziehungen außerhalb einer monogamen Beziehung gelten - sei es eine Ehe oder eine eher beiläufige. Natürlich wäre der Geschlechtsverkehr zwischen einer verheirateten Person und einer unverheirateten Person am Ende der Ehe von Natur aus ehebrecherisch. Während Sie möglicherweise keinen Ehebruch begehen, wenn Sie unverheiratet sind und Geschlechtsverkehr mit einer verheirateten Person haben, nehmen Sie an einer Ehebrecherhandlung teil. Seien Sie nicht die Person, die jemand anderem den Scheidungsgrund für die Ehe eines anderen gibt oder ihm hilft, eine Strafe für Ehebruch zu erhalten!

Ist Ehebruch ein Flirt?

Wiederum - die umgangssprachliche Definition von Ehebruch ist ziemlich schwer zu fassen. Ob jemand, der geflirtet hat, Ehebruch begangen hat oder nicht, liegt offen bei seiner Frau oder seinem Partner. Trotzdem könnte es für manche Menschen möglicherweise ein Scheidungs- oder Scheidungsgrund sein. Einige Paare entscheiden sich für Flirtverhalten und sogar Ehebruch, während andere sich dafür entscheiden, Krawatten zu schneiden. Die Einzelheiten, wie sich eine Beziehung nach diesen Verhaltensweisen entwickelt, hängen von dem einzigartigen Paar, seinen Ansichten und ihren Wünschen ab.

In den meisten Staaten bezieht sich die rechtliche Definition von Ehebruch jedoch auf explizit sexuelles Verhalten. Daher ist es aus familienrechtlicher Sicht unwahrscheinlich, dass Sie Ehebruch begangen haben, es sei denn, Sie haben als verheirateter Mann oder verheiratete Frau an sexuellen Aktivitäten teilgenommen. Insgesamt haben Orte, die Ehebruch verbieten, Begriffe, die Ehebruch darstellen und jede Form von sexuellem Kontakt, Aktivität oder Verhalten des ehebrecherischen Ehepartners einschließen.

Denken Sie daran, dass in Staaten, in denen Ehebruch verboten ist, oder in Staaten, in denen Ehebruch verboten ist, die Strafen, die Ehebruch darstellen, unterschiedlich sein können und Sie ernsthafte Auswirkungen haben können, wenn Sie wegen Ehebruchs strafrechtlich verfolgt werden. Selbst in Bereichen, in denen Ehebruch gesetzlich kein Verbrechen ist, können diejenigen, denen Ehebruch vorgeworfen wird, in bestimmten Situationen weniger bevorzugt sein. Der Vorwurf des Ehebruchs oder des Ehebruchs ist nicht das, was Sie wollen, unabhängig davon, ob Ehebruch in Ihrer Region eine Straftat darstellt oder nicht.

Was ist der Unterschied zwischen Unzucht und Ehebruch?

In modernen Begriffen bezieht sich Unzucht auf jede Art von sexueller Aktivität vor der Ehe, während Ehebruch bedeutet, freiwillig außerehelichen Sex zu haben.

Gemäß der Ehebruchdefinition, die wir aus der Bibel erhalten, können viele Ausdrücke menschlicher Sexualität als Ehebruch bezeichnet werden, weshalb eine Person, die der Unzucht schuldig ist, letztendlich als Ehebruch schuldig angesehen wird. Ehebruch wird von vielen Menschen und Gruppen nicht mehr so ​​definiert.

Unzucht ist in der modernen Gesellschaft so verbreitet, dass sie sicherlich als weit weniger moralisch verwerflich angesehen wird als die Entscheidung, Ehebruch zu begehen. Dies spiegelt sich in der Tatsache wider, dass die moderne Ehebruchdefinition viel spezifischer ist und keine Unzucht beinhaltet. Wenn jedoch Kinder beteiligt sind, können bestimmte Systeme des Familienrechts für verheiratete Paare einfacher zu navigieren sein. In den Vereinigten Staaten gibt es jedoch keine Strafe für Unzucht, die mit der bestehenden Strafe für Ehebruch in einigen Staaten vergleichbar ist.

Ist Dating während des Ehebruchs der Scheidung?

Rechtlich gesehen hängt dies von der Phase ab, in der sich die Scheidung befindet. Wenn das Ehepaar noch nicht legal geschieden ist, entspricht dies der Definition des Ehebruchs. Wenn der Geschiedene derjenige ist, der die Datierung durchführt, könnte dies die Scheidungskräfte stärken & rsquo; Scheidungsgrund, unabhängig vom System des Familienrechts. In Staaten, in denen Ehebruch gesetzlich bestraft wird, kann dies eine Art Grauzone sein.