Ich habe das Gefühl, meine Frau zu hassen: Was soll ich tun?

Vielleicht sind Sie seit fünf Jahren verheiratet, oder vielleicht sind Sie seit 25 Jahren verheiratet - manchmal kommt ein Punkt in einer Beziehung, an dem das Gefühl der Liebe weniger ausgeprägt wird. Einige Ehen erreichen sogar den Punkt, an dem Sie das Gefühl haben, Ihren Ehepartner zu hassen oder zumindest zu ärgern. Wenn Sie sich so gefühlt haben, wie geht es weiter?



Quelle: rawpixel.com

Viele Paare würden das Handtuch werfen und sich scheiden lassen. Als Sie jedoch zum ersten Mal geheiratet haben, haben Sie sich wahrscheinlich geschworen, durch die guten und die schlechten Zeiten zusammenzuhalten. Bevor Sie sich scheiden lassen, können Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Ehe zu retten und sich daran zu erinnern, warum Sie sich in Ihre Frau verliebt haben. Wenn Sie sich bemühen, Ihre Ehe zu retten, können Sie Ihre Probleme lösen und Ihren Hass und Ihre Ressentiments hinter sich lassen.



Wenn Sie das Gefühl haben, Ihre Frau zu hassen, wo beginnen Sie, etwas zu ändern? Wo fängst du an, wenn du solche negativen Dinge über die Person fühlst, die du für den Rest deines Lebens lieben sollst? Wenn Sie ein paar verschiedene Dinge ausprobieren, können Sie es besser machen, sie und Ihre Ehe in einem neuen Licht zu sehen.

Änderungen in Ihrer Ehe vornehmen



Die Ehe ist eine Einbahnstraße. Wie führen Sie Veränderungen ein, wenn Sie nur die Hälfte der Beziehung sind? Lassen Sie die Manipulationstricks weg und kommunizieren Sie Ihren Wunsch nach Veränderung in Ihrer Beziehung. Ehrlich zu sein ist der beste Weg, um sich der Idee des Wandels zu nähern. Dies bedeutet nicht, dass Sie Ihrer Frau sagen sollten, dass Sie sie hassen - das sind Worte, die Sie niemals zurücknehmen können. Sie darüber zu informieren, dass Ihre Ehe etwas Arbeit gebrauchen könnte, ist ein besserer Ansatz für die Situation.



Beratung

Bitten Sie Ihre Frau, mit Ihnen an der Eheberatung teilzunehmen. Nach einer ersten Sitzung kann Ihr Berater separate Sitzungen vorschlagen, damit Sie und Ihre Frau sowohl an sich selbst als auch an Ihrer Beziehung arbeiten können. Schließlich besteht Ihre Beziehung aus zwei Personen. Wenn Sie sich an Ihre Individualität erinnern und sich bemühen, Ihre Ehe zu verbessern, stellen Sie möglicherweise fest, dass Sie Ihre Frau nicht wirklich hassen.

Wenn Sie sich in der Beratung mit dem Thema Hass auf Ihre Frau befassen, werden Sie wahrscheinlich die wahren Gründe für dieses Gefühl entdecken. Es ist wahrscheinlich eher ein Gefühl von Ressentiments als Hass. Das Aufspüren Ihres Grundes für solche Ressentiments kann Fortschritte bei der Lösung des Problems machen. Wenn Sie ein Leben lang mit jemandem verbringen, werden diese negative Erfahrungen sein.

Sie könnten es übel nehmen, dass sie mehr Zeit und Mühe in die Kinder steckt als sie mit Ihnen. Vielleicht haben Sie das Gefühl, Sie hätten ein luxuriöseres Leben führen können, wenn Sie keine Familie hätten, für die Sie sorgen könnten. Oder Sie könnten den Spaß verpassen, den Sie schon früh in Ihrer Beziehung hatten. Unabhängig von der Ursache des Ressentiments kann Ihnen die Beratung beim Auspacken helfen.



Date Night

Quelle: freepik.com

Als Sie anfingen, Ihre Frau zu treffen, haben Sie wahrscheinlich regelmäßig Verabredungen getroffen. Es hätte ein paar Nächte in der Woche oder nur einmal in der Woche sein können, aber Sie beide haben sich Mühe gegeben, sich kennenzulernen. Es war aufregend und neu. Jetzt haben Sie jedoch so viele Rollen, dass es nicht möglich ist, eine wöchentliche Verabredungsnacht zu haben. Das ist normal! Sie könnten ein Ehemann, ein Vater, ein Angestellter und ein Hausbesitzer sein. Wie finden Sie Zeit für sich selbst, Ihre Kinder, Ihren Job und die Instandhaltung Ihres Hauses und haben dennoch eine regelmäßige Verabredung?

Sie und Ihre Frau müssen sich Zeit nehmen. Es kann sein, dass Sie sich nur einmal im Monat von Ihren anderen Aufgaben lösen können, aber es ist wichtig, dass die Datumsnacht Priorität hat, damit Ihre Beziehung Priorität hat. Stornieren oder verschieben Sie die Datumsnacht nicht - es muss ein Stehtermin sein, der genauso wichtig ist, wie die Kinder von ihrer Sportpraxis abzuholen.

Sie könnten denken, dass Sie Ihre Frau hassen, weil Sie nie mehr Zeit miteinander haben. Sie ist zwischen ihren verschiedenen Rollen dünn gestreckt und braucht eine Verabredungsnacht, um sich wieder mit dir zu verbinden. Erlauben Sie sich, sich wieder kennenzulernen, indem Sie sich treffen. Sie könnten von den Ergebnissen überrascht sein.

Starten Sie ein neues gemeinsames Hobby

Haben Sie festgestellt, dass die Dinge, die Sie früher mit Ihrer Frau genossen haben, nicht mehr Spaß machen? Vielleicht war es ein Hobby, aus dem Sie herausgewachsen sind oder das Sie satt haben. Vielleicht hat sie das Interesse daran verloren, so dass Sie diese Verbindung nicht mehr haben. Es könnte sein, dass keiner von euch mehr Zeit dafür hat. Wenn Sie jedoch mit Ihrer Frau ein neues Hobby beginnen, können Sie einen Raum schaffen, in dem Sie sich über etwas anderes verbinden können.

Sie können Wandern, Tanzkurse oder Malen ausprobieren. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Hobby Sie beginnen sollen, probieren Sie ein- oder zweimal im Monat etwas Neues aus und sehen Sie, was steckt. Ein neues gemeinsames Hobby kann Ihnen mehrere neue Türen öffnen. Möglicherweise lesen und diskutieren Sie Bücher zu diesem Thema, planen Kurzurlaube, um Ihr neues Hobby an einem neuen Ort zu erleben, oder erweitern Ihr Wissen auf verschiedene Weise.

Das Hobby selbst ist nicht wichtig, solange Sie und Ihre Frau es genießen. Wenn Sie eine gute Zeit haben und sich verbinden, werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie Ihre Frau nicht hassen - Sie hassten es, nichts zu teilen. Indem Sie gemeinsam Ihre neuen Interessen entwickeln, können Sie Fortschritte bei der Verbesserung Ihrer Ehe erzielen.

Änderungen an sich selbst vornehmen

Möglicherweise haben Sie im vorherigen Abschnitt bemerkt, dass keiner der Vorschläge darin bestand, Ihre Frau zu ändern oder sie zu bitten, eine Änderung an sich selbst vorzunehmen. Wenn Sie mehrere Probleme in Ihrer Beziehung feststellen, denken Sie möglicherweise, dass es das ist, was sie tut oder nicht tut, was Sie dazu bringt, sie zu hassen. Vielleicht liegt das Problem jedoch überhaupt nicht bei ihr, sondern bei Ihnen. Änderungen an sich selbst vorzunehmen ist etwas, über das Sie die Kontrolle haben.

Bemühen Sie sich, sie anders zu sehen

Quelle: rawpixel.com

Es ist normal, dass sich Menschen im Laufe der Zeit verändern. Das lustige Mädchen, das Sie auf dem College kennengelernt haben, ist nicht mehr daran interessiert, etwas zu trinken und zu tanzen, weil sie den Tag damit verbracht hat, zu arbeiten, Kinder zum Üben zu führen, Abendessen zu kochen und Hausarbeiten zu erledigen. Wenn der Abend vorüber ist, möchte sie sich entspannen. Anstatt zu sehen, wie langweilig sie jetzt zu sein scheint, bemühen Sie sich zu sehen, warum sie sich so fühlt, wie sie es tut. Sie können dann mehr tun, um ihr zu helfen. Wenn sie weniger auf dem Teller hat, hat sie mehr Energie, um mehr so ​​zu sein wie früher.

Überlegen Sie, wofür Ihre Frau verantwortlich ist, bevor Sie beurteilen, wie unterschiedlich sie ist. Das wirkliche Leben ist beschäftigt und hart. Sie verdient etwas Anerkennung. Es ist auch eine gute Idee, sich selbst zu reflektieren. Wie hast du dich verändert?

Finde inneren Frieden

Bist du ständig wütend oder verärgert über deine Frau? Identifizieren Sie, was Sie wirklich gereizt macht, und finden Sie einen Weg, es zu beruhigen. Vielleicht können Meditation, Bewegung, Zeit in der Natur, Lesen oder Religion Ihnen helfen, inneren Frieden zu finden. Der Umgang mit Ihren Irritationen, Ärgernissen und Wutproblemen kann Ihnen helfen zu erkennen, dass Sie nicht Ihre Frau hassen, sondern sie für all Ihren Stress verantwortlich machen.

Finden Sie einen Stressabbau, der für Sie funktioniert, und Sie könnten ein besserer Ehemann werden. Ihre Hassgefühle gegenüber Ihrer Frau können sich als Zufall erweisen, und wenn sie ähnliche Gefühle hegt, können sie sich auch ändern. Innerer Frieden trägt viel dazu bei, alles klarer und positiver zu sehen.

Versuchen Sie, selbst besser zu werden

Quelle: pexels.com

Während Sie mit Ihren Stressfaktoren umgehen und versuchen, Ihre Frau anders zu sehen, als Sie vielleicht wahrgenommen haben, werden Sie selbst besser. Es gibt zusätzliche Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um eine bessere Version Ihrer selbst zu werden. Es könnte sein, dass Ihr Ressentiment gegen Ihre Frau auf Ressentiments gegen sich selbst zurückzuführen ist. Bewerten Sie sich. Was könnten Sie ändern, um besser zu werden?

Wenn Sie den durchschnittlichen Job nicht mögen, den Sie angenommen haben, um genug Zeit mit Ihrer Familie zu haben, sehen Sie, welche Art von neuem Job Sie mit Ihrer Erfahrung bekommen können, die den gleichen Zeitplan bietet. Vielleicht möchten Sie wieder Zeit haben, um Sport zu treiben. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Hobbys und Aktivitäten als Einzelperson haben. Sie könnten sogar das Gefühl haben, dass Sie ein schöneres Zuhause mit mehr Dingen haben könnten, wenn Sie Ihren Gehaltsscheck nicht an Ihre Familie überweisen müssten. Freiwilligenarbeit im örtlichen Obdachlosenheim wird dazu beitragen, die Dinge ins rechte Licht zu rücken.

Der Versuch, ein besserer Mensch zu sein, kann eine Reihe von Vorteilen haben, aber letztendlich kann es sein, dass Sie sehen, dass Sie Ihre Frau nicht hassen. Wenn Sie immer noch das Gefühl haben, dass Hass vorhanden ist, ist es möglicherweise am besten, selbst mit der Therapie zu beginnen. Wenn Sie Ihren Ehepartner nach der Arbeit an sich selbst in die Beratung einbeziehen, kann sich dies positiv auswirken.

Ist es wirklich Hass?

Also, ist das, was du wirklich hasst? Hass ist ein starkes Gefühl. Unabhängig davon, ob Ihre Frau etwas getan hat, um Sie zu verletzen, oder Sie Ihre Gefühle auf die Person projizieren, die Ihnen am nächsten steht, ist es durchaus möglich, über diese Gefühle hinauszugehen. Die Ursache dieser Gefühle zu entdecken, ist der beste Weg, um das Problem zu lösen und Ihr gemeinsames Leben voranzutreiben.

Was soll ich tun, wenn ich meine Frau hasse?

Wenn Sie schon lange verheiratet sind, ist es natürlich, dass Sie Ressentiments gegeneinander entwickeln. Ehemänner ärgern sich über Ehefrauen, Ehefrauen ärgern sich über Ehemänner, Ehefrauen ärgern sich über Ehefrauen und Ehemänner ärgern sich über Ehemänner. Selbst wenn Sie eine gesunde langfristige Beziehung aufgebaut und aufrechterhalten haben, treten verletzte Gefühle auf. In den gesündesten Ehen geraten die Menschen in Streit. Vielleicht haben Sie schon eine Weile über ein Thema gestritten, und es taucht immer wieder auf. Sie fühlen sich missverstanden, abgewertet oder unbekannt. Dieser Groll baut sich auf und Sie stellen fest, dass Sie Ihre Frau hassen. Wenn Sie diese Gefühle haben, ist es wichtig, mit Ihrem Partner darüber zu sprechen. Wenn Partner ihre Frauen hassen, geht in der Beziehung etwas Tieferes vor sich. Das Wort 'Hass' ist ein starker Begriff, der sich auf Wut bezieht. Du könntest eine liebende Frau haben und trotzdem wütend auf sie sein. Ein Grund für Ressentiments in der Ehe ist das Geldmanagement. Angenommen, Sie und Ihre Frau haben unterschiedliche Ansichten über die Finanzen, die zu Ressentiments führen könnten. Sie arbeiten hart an Ihrem Job, und sie auch. Aber vielleicht sind Sie mit den Finanzen besser. Sie gibt ihr Arbeitsgeld aus, und Sie sind ärgerlich. Unabhängig davon, ob Sie in der Therapie oder direkt mit Ihrem Ehepartner darüber sprechen, ist es entscheidend, sie herauszuholen. Sie möchten sicherstellen, dass Sie nicht in einer lieblosen Ehe sind, in der Ihr Partner Sie verärgert, und Sie fühlen sich genauso. Es gibt monatelange Ausgaben, für die Sie verantwortlich sind, und sie leistet keinen Beitrag zum Haushalt. Sie möchten die Kosten der Dinge aufteilen und tragen die finanzielle Belastung in der Beziehung. Vielleicht mangelt es im Schlafzimmer an Intimität, und Sie ärgern sich gegenseitig darüber. Sie probieren verschiedene Sexpositionen aus, aber es scheint nicht zu funktionieren. Ihr Mangel an einem erfüllenden Sexualleben könnte mit dem Groll zu tun haben, den Sie gegen sie haben. Wenn Sie feststellen, dass Sie Ihren Ehepartner hassen, sind Sie nicht allein. Viele Menschen haben diese Gefühle. Sie und Ihr Partner können mit einem Ehe- und Familientherapeuten sprechen und Hilfe bei Ärger und Ressentiments in der Beziehung erhalten. Dies ist ein proaktiver Schritt, mit dem Sie diese Probleme lösen können.

Was machst du, wenn du die Familie deiner Frau hasst?

Viele Menschen haben widersprüchliche Gefühle bezüglich ihrer Schwiegereltern. Wenn Sie feststellen, dass Sie die Familie Ihrer Frau hassen, kann dies daran liegen, dass Sie sich von ihnen missverstanden fühlen. Wenn sie Sie nicht bekommen, kann es frustrierend werden, mit ihnen zu kommunizieren. Einige Ehemänner haben das Gefühl, dass ihre Frau sie versteht, ihre Familie jedoch nicht. Wenn Ihre Frau die Seite ihrer Familie über Ihre stellt und nicht auf das hört, was Sie zu sagen haben, kann dies zu Ressentiments führen. Dies ist ein Thema, das Sie in der Eheberatung diskutieren könnten. Der Berater eines Kompetenzpaares kann Ihnen helfen, diese Bedenken auszuräumen und herauszufinden, warum Sie die Familie Ihrer Frau hassen.

Wie soll eine Frau ihren Ehemann behandeln?

Eine Frau sollte ihren Ehemann so behandeln, wie sie behandelt werden möchte. Eine glückliche Ehe bedeutet, dass Sie sich um Ihren Partner kümmern. Jeder von Ihnen kann sich lustige und romantische Verabredungsideen einfallen lassen, damit Sie eine gute Zeit miteinander verbringen können. Sie möchten, dass die Lebensgesundheit Ihrer Ehe lange anhält. Finde romantische Wege, um Zeit miteinander zu verbringen. Es muss kein Valentinstag sein, um zu zeigen, wie Sie sich zu Ihrem Ehemann fühlen. Finde heraus, wie er Liebe empfängt und gib sie ihm auf diese Weise. Vielleicht verbringt er gerne Zeit mit dir. Vielleicht weiß er es zu schätzen, wenn Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Liebe zu zeigen, z. B. ihm beim Zusammenbau von Möbeln zu helfen oder die Arztpraxis für ihn anzurufen. Manche Menschen mögen es, durch Handlungen Liebe zu zeigen. Machen Sie sein Lieblingsessen oder gehen Sie mit ihm zum Abendessen in eines der Restaurants, die er liebt. Sagen Sie ihm, dass Sie ihn lieben und schätzen, und nennen Sie etwas, das er tut, das Sie beobachten. Das Entscheidende hier ist zu zeigen, dass du ihn jeden Tag irgendwie liebst.

Warum ist es so schwer, mit Schwiegereltern auszukommen?

Es kann schwierig sein, mit Schwiegereltern auszukommen, weil sie nicht Ihre Familie sind. Sie kennen die Dynamik des Geräts nicht. Sie können sich wie ein Außenseiter fühlen. Vielleicht haben Sie das Gefühl, Sie müssen ihnen etwas beweisen. Es besteht keine Notwendigkeit, darüber hinauszugehen, damit Ihre Schwiegereltern Sie mögen. Sei du selbst, und wenn sie dich nicht schätzen, ist das nicht deine Schuld. Sie können höflich, respektvoll, gnädig und liebevoll sein. Aber Sie müssen es nicht ertragen, misshandelt zu werden. Es ist in Ordnung, eine Grenze zu ziehen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Schwiegereltern Ihnen gegenüber respektlos sind. Sie können diese Probleme auch mit Ihrem Partner besprechen.

Was braucht eine Frau in einer Ehe?

Jede Frau ist anders und sie wird einzigartige Dinge in ihrer Ehe brauchen. Das Wichtigste, was sie braucht, ist, sich geliebt zu fühlen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was sie will, können Sie jederzeit fragen. 'Wie kann ich dir zeigen, dass ich dich liebe?' Das ist eine direkte Frage, die ihr zeigt, dass Sie sich interessieren. Sie können auch fragen: Was brauchen Sie und wie kann ich Ihnen das geben? Dies ist eine direkte Art zu kommunizieren, dass Sie daran interessiert sind, Ihrer Frau das zu geben, was sie braucht, und Sie möchten wissen, was das ist. Möglicherweise müssen Sie auf eine ganz andere Weise geschätzt und geliebt werden als sie. Es ist gut, ein offenes Gespräch zu führen, um zu erfahren, was Ihre Frau aus der Ehe heraus braucht.

Warum sollte ein Ehemann seine Frau ignorieren?

In Ehen gibt es Zeiten, in denen Menschen Platz brauchen. Es kann sein, dass die Partner nicht einverstanden waren und eine Person frustriert ist, wenn ein Ehemann ihre Frau ignoriert. Dies könnte das Problem sein. Er braucht Zeit, um das Argument zu verarbeiten. Er reagiert möglicherweise nicht sofort auf ihre Texte oder Anrufe. Ein weiterer Grund, warum ein Ehemann seine Frau ignorieren könnte, ist, wenn sie grausam ist. Vielleicht ruft sie ihm Namen oder schreit und er will sich nicht auf einen Kampf einlassen. Auf der anderen Seite ignorieren einige Ehemänner absichtlich ihre Frauen absichtlich. Das ist nicht in Ordnung, und es wird Stonewalling genannt. Wenn Ihr Mann dort sitzt und Sie ignoriert, während Sie ihm eine Frage stellen oder versuchen, ein Gespräch mit Ihnen zu führen, und es klar ist, dass er Sie hört, ist dies missbräuchlich. Es ist anders als abgelenkt zu sein. Dies ist eine absichtliche Form des Missbrauchs. Das müssen Sie nicht akzeptieren. Dies können Sie in der Therapie mit dem Berater eines Paares besprechen. Jeder Partner muss respektiert und gehört werden.

Wie respektierst du eine Frau in einer Beziehung?

Es gibt einfache Möglichkeiten, eine Frau in einer Beziehung zu respektieren. Egal, ob Sie in einer Fernpartnerschaft sind oder zusammen leben, es ist das gleiche Konzept. Hören Sie ihr zu und lassen Sie sie sich bestätigt fühlen. Hören Sie die Gefühle Ihrer Frau, sagen Sie ihr, was Sie beobachten, und lassen Sie sie wissen, dass ihre Gefühle gültig und real sind. Respekt ist eine Einbahnstraße. Wenn Sie möchten, dass sie Sie respektiert, ist es entscheidend, ihren Respekt zu zeigen. Wenn sie verärgert ist, lassen Sie sie entlüften. Wenn sie eine Umarmung braucht, umarme sie. Respektiere ihre Grenzen und zeige ihr, dass es darauf ankommt, was sie braucht. Wenn Sie und Ihr Partner Probleme mit gegenseitigem Respekt oder Bedenken des Paares haben, können Sie jederzeit einen zugelassenen Therapeuten konsultieren. Unabhängig davon, ob Sie mit einer Privatpraxis oder online zusammenarbeiten, können Sie mit einem der Berater von ReGain die Hilfe erhalten, die Sie für eine respektvolle Partnerschaft benötigen.