So helfen Sie jemandem bei Vertrauensproblemen

Vertrauen ist für alle unsere Beziehungen von grundlegender Bedeutung. Sie müssen Ihren Freunden und Ihrer Familie vertrauen, um Sie zu unterstützen, sich um Ihr Leben zu kümmern und mit ihnen emotional verwundbar zu sein. Sie müssen Ihren Mitarbeitern vertrauen, dass sie ihre Arbeit erledigen und Sie nicht hinter den Kulissen niederreißen. Man muss jeden Tag Dutzenden von Fremden vertrauen.

Quelle: rawpixel.com



Mit Vertrauen zu kämpfen kann eine große Herausforderung sein. Für manche Menschen ist es ein ernstes Problem, bei dem es ihnen schwer fällt, sich überhaupt zu öffnen. Sie können sich sogar aktiv gegen Menschen wehren, die versuchen, sie kennenzulernen. Manche Menschen haben Schwierigkeiten, Beziehungen zu pflegen und auszubauen, und ziehen sich aus Freundschaften zurück. Wie auch immer es sich manifestiert, es kann dieselbe Grundlage haben, eine Schwierigkeit, anderen zu glauben, was sie sagen und ob sie sich darum kümmern.

Es kann äußerst schwierig sein, jemandem zu helfen, wieder Vertrauen zu erlernen. Um etwas Neues zu lernen, muss man offen sein für neue Erfahrungen. Sie müssen glauben, dass die andere Person weiß, was sie tut, und ihren Absichten vertrauen. Wenn Vertrauen das ist, was Sie lernen müssen, wie fangen Sie überhaupt an?



In diesem Artikel wird erläutert, wie Vertrauensprobleme aussehen, woher sie kommen, und einige Tipps und allgemeine Richtlinien, wie Sie Menschen helfen können, sie zu überwinden.

Was bedeutet es, Vertrauensprobleme zu haben?



Haben Sie jemals jemanden getroffen, der sagt, er sei & rsquo; eine kleine Zwangsstörung? & Rsquo; Dies kann hilfreich sein, um zu verstehen, dass Ihr Freund sich sehr auf bestimmte kleine Dinge konzentriert, aber der Unterschied zwischen dem, was er erlebt, und der klinischen Zwangsstörung ist groß. Es ist kein Problem, diesen Begriff zu verwenden, aber es ist wichtig, den Unterschied zu verstehen.



Die Linie mit Vertrauensproblemen ist jedoch etwas unschärfer. Es ist möglich, dass ein professioneller Therapeut oder Psychologe entscheidet, dass Sie mit schwerwiegenden Vertrauensproblemen zu kämpfen haben, die Ihre Funktionsfähigkeit einschränken. Es ist Ihnen auch möglich zu erkennen, dass Sie Schwierigkeiten haben, anderen Menschen ohne professionelle Hilfe zu vertrauen. Für jemanden, der sich selbst als Vertrauensproblem diagnostiziert, kann dies eine ehrliche Anerkennung seiner Unfähigkeit sein, Anleihen leicht zu vertrauen.

Was es bedeutet, Vertrauensprobleme zu haben, kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Sie können Vertrauensprobleme mit bestimmten Arten von Beziehungen oder sogar bestimmten Arten von Personen haben. Bei all diesen Typen gibt es Verbindungskonzepte.

  • Ständig schlechte Absichten annehmen
  • Sich niemals sicher fühlen
  • Zögern oder völlige Angst, Verbindungen herzustellen
  • Beständig gegen jede Form von Verwundbarkeit
  • Ich denke, dass das Leben ein schwieriger und einsamer Ort ist
  • Extrem geringes Selbstwertgefühl

Wie entwickeln sich Vertrauensprobleme?

Wir haben alle irgendwann mit Vertrauen oder dem Schmerz der Unehrlichkeit, vielleicht sogar des Verrats, zu kämpfen. Lügen gehören zum täglichen Leben und richten unterschiedlichen Schaden an. Vertrauensprobleme entstehen, wenn dieser Schaden entweder extrem, wiederholt, langfristig oder in einer beliebigen Kombination der drei ist. Der entscheidende Faktor ist ein schwerwiegender Schaden, der der Fähigkeit einer Person zugefügt wird, zu glauben, was andere Leute sagen, dass andere Leute gute Absichten haben und Ihr eigenes Urteilsvermögen.



Schäden wie diese können aus vielen verschiedenen Quellen stammen und von Person zu Person sehr unterschiedlich sein.

Quelle: rawpixel.com

Kindheit

Unsere frühen Jahre sind weit verbreitet für dauerhafte psychische Schäden. Das Aufwachsen in einem Haushalt, in dem Wut und Angst die Normen waren, kann zutiefst schädlich sein. Wenn Eltern geschieden sind, kann dies zu anhaltenden Ängsten vor dem Verlassen des Hauses führen. Natürlich kann das Aufwachsen in einem missbräuchlichen Zuhause sehr wahrscheinlich zu Vertrauensproblemen führen.

Vertrauensprobleme können sich auch außerhalb des Hauses entwickeln. In einer schwierigen oder gefährlichen Nachbarschaft aufgewachsen zu sein, kann es schwierig machen, der Sicherheit zu vertrauen, selbst aus der Haustür zu gehen. Wenn die Gesellschaft um Sie herum im Allgemeinen riskant und instabil erscheint, kann es schwierig sein, anderen Menschen zu vertrauen.

Romantische Beziehungen

Wenn ein romantischer Partner Sie verrät, ist dies eine der schmerzhaftesten Erfahrungen der Welt. Es spielt keine Rolle, ob sie sich schuldig fühlten oder nicht. Wenn Sie einen Ehepartner haben, der eine Affäre hat, oder einen Partner, der Sie regelmäßig über kleine Dinge belügt, ist das Ergebnis dasselbe: Sie haben Schwierigkeiten zu glauben, dass andere romantische Partner sich um Sie kümmern.

Berufliche Beziehungen

Verglichen mit dem Verrat an Angehörigen oder einer traumatischen Kindheit kann der Schaden, der vom Arbeitsplatz ausgehen kann, gering erscheinen. Es gibt jedoch toxische Umgebungen, die Ihre Fähigkeit, Vertrauen in andere zu haben, untergraben. Möglicherweise haben Sie einen Chef, der ständig die Arbeit aller untergräbt. Möglicherweise gibt es Mitarbeiter, die gerne Lügen verbreiten und hinter dem Rücken von Menschen sprechen. In jedem Fall lautet die Lektion: 'Sie sind nicht sicher und andere Menschen sind gefährlich.'

Wie sehen Vertrauensprobleme aus?

Wenn Sie Glück haben, werden die Leute, die Sie mit Vertrauensproblemen kennen, darüber klar sein. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie möglicherweise lernen, ihr Verhalten als Zeichen ihrer Herausforderung zu interpretieren.

Rückzugstendenz:Einige Menschen mit Vertrauensproblemen scheinen wie normale freundliche Menschen zu sein und ziehen sich dann plötzlich aus dem Kontakt zurück.

Auspeitschen:Umgekehrt neigen manche Menschen, die mit Vertrauen zu kämpfen haben, dazu, in emotionalen Momenten in die Luft zu jagen, weil sie so gelernt haben, mit schwierigen Situationen umzugehen. Es ist ein Teil dessen, warum sie nicht mehr vertrauen. Sie erwarten nicht, dass andere vernünftig reagieren.

Schwer zu engagieren:Dies nimmt viele Formen an. Extreme Schüchternheit, Distanziertheit, falsche Persönlichkeiten, stachelige Persönlichkeiten - all dies und mehr sind Methoden, um die Entwicklung echter Verbindungen zu vermeiden.

Immer mit Verdacht reagieren:Wenn jemand Vertrauensprobleme hat, ist es erwartungsgemäß viel wahrscheinlicher, dass er die Motivationen anderer in Frage stellt. Selbst nachdem sie eine vernünftige und wahre Erklärung erhalten haben, werden sie immer noch ihre Zweifel haben.

Quelle: rawpixel.com

So helfen Sie jemandem, Vertrauensprobleme zu überwinden

Verstehen Sie zunächst, dass die einzige Person, die die Vertrauensprobleme Ihres Freundes überwinden kann, Ihr Freund ist. Sie können Ihr Bestes tun, um präsent und unterstützend zu sein, aber am Ende ist Ihr Freund der einzige, der lernen kann, mit seinem Problem umzugehen. Ihre Aufgabe ist es, zu helfen, nicht sie zu heilen. Diese Arbeit erfordert Geduld, Präsenz und Support-Netzwerk. Es dauert lange, um ein emotionales Trauma zu überwinden.

Erfahren Sie mehr über die Quelle ihres Traumas.Sie können Hilfe bekommen, wenn sie einfach jemand anderem erzählen, wie sie gelernt haben, anderen nicht mehr zu vertrauen. Es kann eine Geschichte sein, die sie nicht mit vielen Menschen geteilt haben. Wenn Sie hören, woher es kommt, können Sie auch besser unterstützen. Sie werden in der Lage sein, potenzielle Probleme schneller zu erkennen und zu besprechen, und dies wird Ihnen helfen, geduldiger zu sein.

Finden Sie Wert in den kleinen Dingen.Große Veränderungen haben kleine Anfänge. Jemandem zu helfen, wieder Vertrauen zu lernen, kann nicht mit einem großen Risiko beginnen. Sie haben Angst, irgendjemandem in irgendetwas zu vertrauen. Ein guter Anfang sind also kleine Dinge mit geringem Risiko. Etwas so Kleines wie das Vereinbaren eines Termins und das rechtzeitige Erscheinen kann einen langen Weg gehen. Das Einhalten einfacher Versprechen mag wie ein minimaler Aufwand erscheinen, aber es bringt Ihren Freund dem Glauben an das, was Sie sagen, viel näher.

Denken Sie daran, dass sie es versuchen.Wenn Sie mit jemandem arbeiten, der Vertrauensprobleme hat, kann es sehr leicht sein anzunehmen, dass er sich nicht ändern möchte oder dass er nicht versteht, wie hart Sie daran arbeiten, Kontakt aufzunehmen. Sie scheinen auf ihre Weise festgefahren zu sein. Hier sind Geduld und Verständnis entscheidend. Wenn Ihr Freund Ihnen gesagt hat, dass er Vertrauensprobleme hat und Sie darüber gesprochen haben, daran zu arbeiten, egal wie langsam der Fortschritt ist, versuchen sie es wahrscheinlich genauso hart wie Sie, wenn nicht sogar härter.

Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung.Das bedeutet nicht, dass Sie ihnen immer wieder sagen: 'Sie können mir vertrauen.' Dies ist nicht etwas, wofür sie Ihr Wort nehmen können, es ist etwas, das Sie verdienen müssen. Was dusollteWiederholen sind positive Bestätigungen über Ihre Zuneigung zu ihnen und Ihr Engagement, mit ihnen daran zu arbeiten. Ihr Freund hat in der Vergangenheit wahrscheinlich Verlassenheit oder Ablehnung erlebt, die diese Probleme verursacht oder angeheizt haben. Das wiederholte Präsentieren des Gegenteils kann einen langen Weg gehen.

Halten Sie immer gesunde Grenzen ein.Wenn Sie anfangen, jemandem mit Vertrauensproblemen zu helfen, tolerieren Sie möglicherweise das Verhalten der anderen Person, die Sie nicht sollten. Ja, es ist wichtig, geduldig und verständnisvoll zu sein, aber das bedeutet nicht, dass Sie eine Behandlung akzeptieren sollten, die Sie normalerweise nicht tun würden. Sie können sanft sein, aber klar sein, was Sie nicht akzeptieren werden. Versuchen Sie auch zu vermeiden, die einzige Quelle der Unterstützung zu werden. Es ist großartig, dass Sie helfen möchten, aber wenn sie jedes Mal zu Ihnen kommen, wenn es ein Problem gibt, kann dies überwältigend sein und hilft niemandem.

Nehmen Sie es nicht persönlich.Es kann sich manchmal so anfühlen, als würden Sie für das schlechte Verhalten eines anderen bestraft. Sicher, sie wurden vorher belogen, aber Sie geben sich alle Mühe, besonders ehrlich zu seinundnett zu dieser Person. So wahr dies auch ist, es ist nicht das Kernproblem. Das Problem hier ist, dass Ihr Freund sehr schwer, vielleicht wiederholt, von jemandem verletzt wurde, von dem er glaubte, er könne ihm vertrauen. Sie sind wegen dieser anfänglichen Wunde immer noch an einem schrecklichen Ort. Sie nehmen es nicht an dir raus. Sie kämpfen.

Quelle: rawpixel.com

Ermutigen Sie sie, professionelle Hilfe zu suchen.Es ist eine großartige und großzügige Sache, sich zu entscheiden, jemandem zu helfen, seine Vertrauensprobleme zu überwinden. Sie haben ein schwieriges Projekt in Angriff genommen, um jemanden zu unterstützen, der Ihnen am Herzen liegt, und Ihre Bereitschaft, dies zu tun, könnte sein Leben verändern. Trotzdem ist es keine Schande, Ihren Freund zu ermutigen, professionelle Hilfe zu suchen. Vertrauensprobleme können äußerst schwierig zu entwirren und zu verarbeiten sein, und ein ausgebildeter Berater kann einen großen Unterschied machen. Es wird auch einfacher, sie zu unterstützen, wenn Sie nicht die einzige Ressource sind, über die sie verfügen.

Vertrauensprobleme brauchen Zeit, sind aber die Mühe wert

Jeder kann mit Vertrauen in sein Leben kämpfen. Wie Sie jedoch sehen können, kann es das Leben extrem herausfordern, anderen nicht vertrauen zu können. Vertrauen ist das Fundament jeder Interaktion und die Grundlage für Ihre Fähigkeit, Ihre Träume zu verfolgen, Risiken einzugehen und sich zu amüsieren. Ohne Vertrauen ist die Welt ein viel dunklerer Ort.

Zu wissen, dass jemand Vertrauensprobleme hat, und die Arbeit zu ihrer Lösung zu tun, sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Die Arbeit wird Zeit und harte Arbeit erfordern. Geduld für die andere Person wird bei jedem Schritt des Weges von entscheidender Bedeutung sein. Winzige Gesten können einen großen Unterschied machen, und das Entwirren der Quelle des Traumas kann ewig dauern.

Freunde, Familie und Angehörige sind entscheidend, um jemandem zu helfen, wieder Vertrauen zu erlernen. Professionelle Unterstützung in Form von Beratern wie bei ReGain kann ebenfalls von entscheidender Bedeutung sein. Sie verfügen über die Fähigkeiten und die Erfahrung, um zu verstehen, welche Probleme in verschiedenen Situationen auftreten, die beste Antwort zu ermitteln und alle auf das eigentliche Problem zu konzentrieren.

Wenn Sie bereit und in der Lage sind, einem Freund bei Vertrauensproblemen zu helfen, hat Ihr Freund das Glück, Sie zu haben. Es wird nicht einfach sein, aber es gibt ein besseres Leben für euch beide auf der anderen Seite dieser Herausforderung.