Sind Sie der Sündenbock der Familie? Zeichen, die Sie sein können, und was Sie dagegen tun können

Tolstoi sagte einmal: „Alle glücklichen Familien sind gleich; Jede unglückliche Familie ist auf ihre Weise unglücklich. '

Funktionsstörungen in der Familieneinheit können fast so viele Formen annehmen wie eine Schneeflocke. Die scharfen schmerzhaften Kanten fallen für jeden an leicht unterschiedliche Stellen, und jedes Mitglied trägt seinen Schmerz ein Leben lang mit sich. Nirgendwo ist dies so offensichtlich wie im Fall des Familiensündenbocks.



Ein Sündenbock ist definiert als eine Person, die für die Verfehlungen und Fehler anderer verantwortlich gemacht wird. Der Ursprung des Wortes ist eine alte jüdische Tradition, in der eine Ziege symbolisch in die Wildnis geschickt wurde, um für die Sünden des Volkes zu büßen.

Beginnen Sie zu glauben, dass Sie der Sündenbock der Familie sind? Gehen Sie jetzt auf Ihre Bedenken ein. Planen Sie eine Online-Sitzung mit einem Familientherapeuten.



Quelle: flickr.com

Es ist unnötig zu erwähnen, dass es zu vielen Problemen führt, eine Person zum 'Sündenbock' für die Fehler anderer Menschen zu machen. Der Schaden ist jedoch noch schwerwiegender, wenn er innerhalb der Familieneinheit auftritt, dem ersten Ort, an dem wir lernen, andere zu lieben und ihnen zu vertrauen.



Hier sind die Anzeichen dafür, dass Sie der Sündenbock der Familie sein könnten, und einige Schritte, die Sie unternehmen können, um zu heilen.



Zeichen, dass Sie der Familiensündenbock sind

Du wirst ignoriert

Wenn Sie der Sündenbock der Familie sind, möchte niemand in der Familie hören, was Sie zu sagen haben. Das liegt daran, dass ein Sündenbock oft das sensibelste Mitglied der Familie und häufig der Whistleblower ist, wenn es um offensichtliche Funktionsstörungen geht. Aus diesen Gründen fühlen sich Ihre Familienmitglieder unwohl, wenn Sie sich zu Wort melden. Sie würden es vorziehen, dich nur einzufrieren.

Wenn Sie darauf bestehen, Ihre Wahrheit zu sagen, stellen Sie fest, dass Ihre Familienmitglieder alles tun, um Sie zu diskreditieren. Sie können sogar so weit gehen, Sie vor anderen zu demütigen. Das liegt daran, dass sie nicht akzeptieren können, dass alles, was Sie sagen, wahr sein könnte.

Sie werden nicht sehr oft gelobt



In einer gesunden Familie sind die Mitglieder stolz auf die Leistungen des anderen. Wenn Sie jedoch der Sündenbock der Familie sind, werden Sie möglicherweise feststellen, dass Ihre Leistungen abgelehnt oder herabgesetzt werden. Die Idee, dass Sie erfolgreich sein können, widerspricht ihrer gesamten Darstellung Ihrer Inkompetenz.

Sie können sogar zu der schockierenden Erkenntnis kommen, dass Sie noch nie für irgendetwas gelobt oder gelobt wurden.

Mit der Zeit könnten Sündenbockkinder aufgeben, selbst wenn sie versuchen, irgendetwas zu erreichen. Ein Leben voller Entmutigung statt Belohnungen und Lob fordert seinen Tribut. Sie akzeptieren die Erzählung der Familie über ihre Mängel. Dies kann zu einem Leben mit geringem Selbstwertgefühl und lähmenden Selbstzweifeln führen.

Sie werden in einem negativen Licht für andere dargestellt

Es ist schon schlimm genug, dass Sie die Beleidigungen und abfälligen Kommentare hören müssen. Aber es ist noch schlimmer, wenn sie auch mit Personen außerhalb der Familieneinheit geteilt werden. Wenn Sie der Sündenbock der Familie sind, stellen Sie fest, dass Ihr Charakter bei jeder Gelegenheit öffentlich angegriffen wird. Ihre Familie möchte andere von Ihrer Wertlosigkeit überzeugen, damit sie keine Verantwortung für eine der Funktionsstörungen übernehmen müssen. Sie möchten nicht das Risiko eingehen, dass sich Außenstehende auf Sie einstellen und auf Ihre Seite treten.

Und seien Sie versichert, niemand wird jemals von Ihren positiven Eigenschaften oder Erfolgen hören - nur von Ihren Fehlern und Misserfolgen.

Quelle: rawpixel.com

Sie sind von anderen isoliert

Ihre Sündenböcke möchten nicht, dass Sie Unterstützung oder Ermutigung von außerhalb der Familieneinheit erhalten. Sie werden alles tun, um Sie von Freunden und Angehörigen zu isolieren.

Sie beginnen damit, Sie physisch von Ihrem Support-System zu trennen. Dann werden sie dich emotional trennen, indem sie Konflikte erzeugen und Gerüchte verbreiten. Sie können den Charakter Ihrer Freunde oder Angehörigen angreifen, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass Sie ihre Unterstützung suchen.

Das Ziel des Sündenbocks ist es immer, sein Ziel machtlos zu halten. Ihnen die Unterstützung zu entziehen, ist eine ihrer effektivsten Taktiken, um dies zu erreichen.

Die Fehler anderer werden auf Sie projiziert

Nehmen wir an, Ihre Mutter hat einen schlechten Tag und vergisst daher, Ihren Bruder zum Arzt zu bringen. Sie vergisst auch, Milch im Laden abzuholen. Anstatt ihre Vergesslichkeit zuzugeben, schlägt sie auf dich ein. Sie sagt dir, dass du faul und unorganisiert bist und dich nie daran erinnerst, etwas zu tun.

Was passiert hier?

Es ist üblich, dass Sündenböcke feststellen, dass sie für Verhaltensweisen anderer Familienmitglieder verantwortlich gemacht werden. Diese Art der Projektion kann so offensichtlich sein, dass sie lächerlich erscheint. Und doch sieht der Sündenbock nichts falsch daran.

Sie sind der Boxsack der Familie

Brauchen Sie jemanden, über den Sie sich lustig machen können? Andere schauen vielleicht nicht weiter als bis zum Sündenbock. Sie werden für all die kollektive Lächerlichkeit herausgegriffen, die in den Hintern jedes Witzes gemacht wird. Es dauert nicht lange, bis Außenstehende oder andere Verwandte Ihre Rolle zur Kenntnis nehmen und in die Dynamik hineingezogen werden.

Manchmal haben Sie das Gefühl, mit einem Warnschild durch das Leben zu gehen. Neue Freunde und potenzielle Schwiegereltern erhalten eine klare Botschaft über Ihren fehlerhaften Charakter. Als Erwachsene suchen Familiensündenböcke häufig nach dysfunktionalen Beziehungen, die denen ähneln, denen sie als Kinder begegnet sind.

Aufgewachsen als Familiensündenbock hinterlässt bleibende Narben. Es ist jedoch möglich zu heilen.

Hier erfahren Sie, wie.

Erkenne die Wahrheit über dich

Der erste Schritt zur Wiederherstellung besteht darin, die von Ihrer Familie angebrachten Etiketten abzulehnen. Sie sind nicht schwierig, komisch, verrückt oder schlecht. Dies ist nur die Erzählung, die Ihre Familienmitglieder erstellt haben, um ihre Funktionsstörung zu entschuldigen. Vielleicht spüren Sie Probleme schärfer als andere. Oder vielleicht haben Sie eine einzigartige Sichtweise auf die Welt.

Beginnen Sie zu glauben, dass Sie der Sündenbock der Familie sind? Gehen Sie jetzt auf Ihre Bedenken ein. Planen Sie eine Online-Sitzung mit einem Familientherapeuten.

Quelle: .pexels.com

Diese Unterschiede machen Sie nicht falsch oder schlecht. Weigere dich, dich auf die Geschichte einzulassen, die deine Familie geschrieben hat.

Erkennen und vergeben Sie die Fehler Ihrer Familienmitglieder

Wenn Sie die Erfindungen über Sie ablehnen, lehnen Sie auch die Schuld- und Schamgefühle ab, die sie begleiten.

Erkenne, dass der größte Teil der Schuld deinen Sündenböcken gehört. Sie haben dich als Ziel für ihre schlechten Gefühle benutzt. Gleichzeitig tun Sie sich selbst keinen Gefallen, indem Sie Ärger und Groll über die unfaire Behandlung Ihrer Familie mit sich herumtragen.

Lernen Sie die Gründe für den Sündenbock zu verstehen. Deine Eltern hatten höchstwahrscheinlich mit ihren Unsicherheiten zu kämpfen. Sie könnten sogar selbst Familiensündenböcke gewesen sein. Während dieses Wissen die Erfahrung nicht weniger schmerzhaft macht, kann ein wenig Mitgefühl Ihnen helfen, destruktiven Ärger loszulassen.

Lernen Sie, Ihre positiven Eigenschaften zu kennen und zu lieben

Sie haben ein ganzes Leben lang von all Ihren negativen Eigenschaften gehört. Es kann überwältigend sein, sich von dem Image zu befreien, das im Laufe der Jahre für Sie aufgebaut wurde. Aber Ihre Gefühle von geringem Selbstwertgefühl werden Ihren zukünftigen Beziehungen sicher schaden. Es lohnt sich also zu lernen, die Dinge an dir zu lieben, die gut sind.

Identifizieren Sie Ihre Attribute: Charaktereigenschaften, bewundernswerte Handlungen und / oder Überzeugungen, die Sie zu einer Person von Wert machen. Schreiben Sie diese positiven Eigenschaften auf und nehmen Sie sich Zeit, um sie zu betrachten, wenn Sie negative Gedanken über sich selbst haben.

Wenn Sie dies auf Papier festhalten, erhalten Sie die Sicherheit, die Sie benötigen, wenn andere um Sie herum die Wahrheit verfälschen. Auf diese Weise können Sie das negative Selbstgespräch allmählich zähmen und das negative Bild von sich selbst loswerden, das Sie immer hatten.

Quelle: rawpixel.com

Gönnen Sie sich Freundlichkeit und Liebe

Es kann sich zunächst unangenehm anfühlen, weil Sie nicht daran gewöhnt sind. Aber du verdienst die Liebe genauso wie jeder andere. Gönnen Sie sich also so. Ersetzen Sie kritische Gedanken an sich selbst durch eine Sprache, die Mitgefühl, Freundlichkeit und Akzeptanz zeigt. Natürlich sterben alte Gewohnheiten schwer. Die Umschulung Ihres Gehirns auf Selbstliebe kann Zeit und Arbeit kosten. Ein professioneller Therapeut kann Sie bei diesem Prozess unterstützen.

Ein Teil der Selbstliebe besteht darin, sich die Zeit zu geben, die Sie brauchen, um zu heilen. Verstehe, dass du ein Leben lang gebraucht hast, um überhaupt so zu werden. Änderungen finden nicht über Nacht statt. Vergib dir, dass du einen schlechten Tag hast oder gelegentlich in alte Gewohnheiten schlüpfst.

Lassen Sie die Notwendigkeit der Validierung durch andere los

Egal wie viel Sie versuchen, sich selbst zu erklären, andere sind nicht in Ihren Schuhen gelaufen. Lassen Sie es genug sein, dass Sie wissen, was Sie durchgemacht haben. Lassen Sie die Erwartung los, dass andere verstehen. Lassen Sie vor allem die Erwartung los, dass Ihre Täter ihre Fehler eingestehen und eine liebevollere Beziehung zu Ihnen aufbauen können.

Tatsächlich stellen viele Sündenböcke fest, dass der einzige Weg in eine gesündere Zukunft darin besteht, den Kontakt mit dem Täter abzubrechen. Während es notwendig sein mag, wird das Trennen dieser Bindungen seinen Trauerprozess bringen. So sehr es auch weh tun mag, diese Beziehungen aufzugeben, es tut auf lange Sicht weniger weh, als ständig den Kopf gegen die Wand zu schlagen und sich zu fragen, warum sie nicht verstehen können.

Wenn Sie sich von diesen Erwartungen befreien, können Sie Ihr wahres Selbst ohne das Sündenbock-Label kennenlernen. Wenn Sie als Sündenbock der Familie aufwachsen, haben Sie möglicherweise das Gefühl, dass es keine Hoffnung mehr gibt. Es kann sich auf Ihre zukünftigen Beziehungen und Bemühungen auswirken und schließlich an andere Generationen weitergegeben werden.

Aber es hilft nicht so. Mit ein wenig Hilfe und Anleitung können Sie den Kreislauf durchbrechen. Sie müssen nicht für immer der Sündenbock der Familie sein. Sie können Ihre Vergangenheit überwinden und auf eine bessere Zukunft drängen.

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Warum wählen Familien einen Sündenbock?

Narzisstische Eltern vermeiden es chronisch, Verantwortung für ihre eigenen Fehler und Handlungen zu übernehmen. Stattdessen beschuldigen sie andere Menschen für das, was wahrheitsgemäß ihr eigener Kampf ist. Dies geschieht in einem Prozess, der als Projektion bekannt ist.

Projektion ist ein sehr verbreiteter Abwehrmechanismus. Dies beinhaltet die Projektion Ihrer eigenen Unsicherheiten und Kämpfe auf andere Menschen. Wir alle tun es bis zu einem gewissen Grad, aber es ist ein besonders häufiges Verhalten unter NarzisstInnen.

Manchmal ist es einfacher, jemanden zum Sündenbock zu machen, als all die persönliche emotionale Arbeit zu verrichten, die erforderlich wäre, um die restlichen Probleme der Familie zu lösen. Manchmal wählen Familien eine Person aus, die für Probleme verantwortlich ist, die innerhalb der gesamten Familieneinheit wahrheitsgemäß bestehen. Oft ist diese Person ein Kind, weil es wahrscheinlicher ist, dass das Kind sehr empfindlich auf Stimmungsschwankungen oder psychologische Probleme des Restes der Familie reagiert.

Wenn eine dysfunktionale Familie eine Therapie sucht, kann der Familiensündenbock auch als identifizierter Patient (IP) bezeichnet werden. Der identifizierte Patient kann ein Kind oder ein Erwachsener sein, aber er oder sie ist normalerweise ein Kind.

Diese Person offenbart äußerlich Familiengeheimnisse. Wenn sie in einer dysfunktionalen Familie leben, sind ihre Symptome möglicherweise offensichtlicher als die des & ldquo; Elefanten im Wohnzimmer & rdquo; oder die wirklichen Probleme, die innerhalb des Familienhauses auftreten. Normalerweise tut der identifizierte Patient dies unbewusst und merkt nicht, dass er Symptome eines viel größeren Problems innerhalb des gesamten Familiensystems zeigt.

Mit anderen Worten, die psychischen Gesundheitsprobleme des Familiensündenbocks sind nur ein Symptom für ein größeres Problem, nämlich den Zusammenbruch des gesamten Familiensystems und die psychischen Gesundheitsbeziehungen zwischen jedem Familienmitglied.

Zum Beispiel könnte eine Familie die Hilfe eines Psychologen in Anspruch nehmen, weil eines ihrer Kinder Symptome einer Persönlichkeitsstörung zeigt. Wenn sie einen Berater suchen, tun sie dies unter dem Vorwand, Hilfe für dieses eine Kind zu bekommen. Bei weiterer Befragung kann der Therapeut jedoch feststellen, dass der Sündenbock mit einem Kindheitstrauma infolge emotionalen Missbrauchs durch einen narzisstischen Elternteil zu tun hat. Die missbräuchlichen Eltern- oder Generationstraumata sind das wahre Problem innerhalb der Familie, aber anstatt dieses tiefere Problem anzuerkennen, ist es einfacher, alle Probleme auf ein Kind zu projizieren.

Manchmal ziehen es Eltern vor, nur ein Kind als das mit dem Problem zu betrachten, anstatt die Zerbrochenheit innerhalb der Familieneinheit und in sich selbst anzuerkennen. Es ist auch einfacher, das Image und das äußere Erscheinungsbild der ganzen Familie zu bewahren, indem nur eine Person dafür verantwortlich gemacht wird.

Was passiert, wenn ein Sündenbock die Familie verlässt?

Das Verlassen der Familie bedeutet oft nicht, dass Sie aufhören, der Sündenbock der Familie zu sein. Vielleicht stellen Sie später fest, dass Ihr narzisstischer Elternteil Gerüchte über Sie verbreitet hat, oder er oder sie lässt Sie zu leicht gehen, um den Eindruck zu erwecken, dass es nicht einmal wichtig ist, ob Sie gehen. Ein Narzisst wird immer eine andere Version der Realität im Kopf haben.

Aber ohne die Anwesenheit des Familiensündenbocks können die Spannungen innerhalb der Familie zunehmen, da es keine sofort verfügbare Person gibt, der die Schuld gegeben werden kann.

Die Familie könnte versuchen, in Krisenzeiten zu Ihnen zurückzukehren und Ihre Hilfe zu erwarten, und Sie dann als egoistisch bezeichnen, wenn Sie nicht sofort verfügbar sind, um bei der Lösung ihrer Probleme zu helfen.

Sie sollten immer Ihre eigene Situation bewerten, aber es könnte für Sie am gesündesten sein, die Familieneinheit zu verlassen und sie die Spannung selbst bewältigen zu lassen. Der Sündenbock war ohnehin nie das eigentliche Problem in der Familieneinheit. Ohne den identifizierten Patienten könnte die Familie nun gezwungen sein, die wahre Wurzel ihrer Probleme zu untersuchen.

Die Spannungen können ebenfalls zunehmen, wenn sie versuchen, einen neuen Sündenbock zu finden. Vielleicht derjenige, der zuvor das & ldquo; gute Kind & rdquo; plötzlich wird er häufiger für ihre Handlungen verantwortlich gemacht.

In einem idealen Szenario würde die Familie eine Therapie suchen und gesunde Beziehungen pflegen, die auf Liebe und Respekt beruhen. Der Sündenbock, der die Familie verlassen hat, kann (und sollte) auch eine Beratung in Anspruch nehmen, falls er oder sie mit Symptomen umgehen muss, die infolge eines Kindheitstraumas auftreten können, z. B. bipolare Störung, posttraumatische Belastungsstörung oder eine Persönlichkeitsstörung.

Es ist wichtig anzumerken, dass der Familiensündenbock häufig die Schuld für Dinge verinnerlicht, die völlig außerhalb seiner Kontrolle liegen. Denken Sie daran, dass Ihre Rolle in einer dysfunktionalen Familie niemals Ihre Schuld ist und nichts damit zu tun hat, wer Sie von Natur aus sind. Die Tatsache, dass es sogar einen Sündenbock gibt, ist ein wichtiges Zeichen für eine Familie mit einem ungesunden, ungelösten Trauma, das generationsübergreifend sein kann, und diese Dinge liegen völlig außerhalb Ihrer Kontrolle.

Wie überwinden Sie es, ein Familiensündenbock zu sein?

Erstens ist es wichtig zu erkennen, dass es nicht Ihre Schuld ist, dass Sie ein Familiensündenbock geworden sind. Nur einen Familiensündenbock zu identifizieren, ist Missbrauch, und Missbrauch ist immer die Schuld des Täters und nicht die Schuld des Opfers. Es ist nichts an dir, was dich zum Sündenbock und nicht zum Lieblingskind gemacht hat. Besonders wenn Sie einen narzisstischen Elternteil haben, kann es schwierig sein zu erkennen, dass Sie Missbrauch durchgemacht haben, unabhängig davon, ob diese Person dies anerkennt oder nicht.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Sündenbockmerkmale häufig Ehrlichkeit, Verletzlichkeit und emotionale Stärke umfassen. Wenn Sie darüber nachdenken, war der Sündenbock derjenige, der ehrlich genug war, um die größeren Probleme der ganzen Familie physisch zu manifestieren. Sie waren die einzigen, die durch Rauch und Spiegel einer Familie leuchteten, die versuchten, die Schuld abzuwenden und sich zu schützen. Das Aushalten dieser Jahre der Misshandlung und das Durchstehen hat wahrscheinlich zu emotionaler Reife und Belastbarkeit geführt, da das Sündenbockkind oft nicht das gleiche Anspruchsgefühl hat, das andere Familienmitglieder oder andere Menschen haben könnten.

Das Fazit ist, dass es Missbrauch ist, ein Kind oder eine Person zum Sündenbock zu machen, und Sie sollten sich niemals selbst die Schuld geben. Es könnte eine gute Idee sein, Hilfe zu suchen und mit einem Berater zu sprechen, damit Sie frühere Traumata lösen und sicherstellen können, dass Sie niemals Generationsfehler innerhalb Ihrer eigenen Familieneinheit wiederholen.

Wie verhält sich eine narzisstische Mutter?

Narzisstische Merkmale umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Folgendes:

  • Eine narzisstische Muttersieht das Kind nicht als Individuum, sondern als Erweiterung seiner selbst.Dies führt zu einem Gefühl der Eigenverantwortung und möglicherweise zu sehr kontrollierenden oder manipulativen Verhaltensweisen.
  • Sigmund Freuds klinische Studie zum Narzissmus zeigt, dass narzisstische Merkmale eine umfassenaufgeblähtes Selbstgefühl und ernsthafte Selbstvergrößerung.
  • Eine narzisstische Mutter könnte auch eine aufweisenstarke Angst, die Zuneigung der Menschen in ihrem Leben und in ihrer Familie zu verlieren, und Angst vor dem Scheitern.
  • Eine narzisstische Mutter auchstützt sich auf Abwehrmechanismenwie die Projektion, bei der ihre eigenen Unsicherheiten und Ängste auf andere Menschen in ihrer Umgebung projiziert werden.
  • Ein Narzisst ist sehrbesorgt um sein oder ihr öffentliches Image,und nutzt dies oft als Grund, um ihre Kinder zu kontrollieren, ihre Eltern stolz zu machen und sie zu belehren oder anzugreifen, weil sie egoistisch, dramatisch oder schwach sind.
  • Ein narzisstischer Elternteil istnicht liebevoll,und die Kinder narzisstischer Mütter könnten feststellen, dass die größte Zuneigung, auf die sie hoffen können, einfach darin besteht, sich den hohen Anforderungen der Mutter anzupassen.
  • Narzisstinnen lieben es, die zu seinMittelpunkt der Aufmerksamkeitund sie suchen es heraus.
  • Narzisstinnen werden es auchübertreiben oder nach Komplimenten fischen.
  • Die Kinder einer narzisstischen Mutter könnten das Opfer seinSchuld, Schuld und Kritik.
  • Ein Narzisst könnte sehr seindefensiv und emotional reaktiv,vor allem, wenn Sie auf ihr wahres narzisstisches Verhalten hinweisen.

Was ist ein Beispiel für Sündenbock?

Sündenbock bedeutet, eine Person oder eine Gruppe von Menschen für ein viel größeres oder komplexeres Problem verantwortlich zu machen.

Dies kann in geringem Umfang geschehen, z. B. wird möglicherweise ein Kind in einer Familie zum & ldquo; identifizierten Patienten & rdquo; Dies bedeutet, dass dieses Kind die Schuld für die Handlungen der anderen Kinder oder aller Familienmitglieder erhält. Zum Beispiel leidet vielleicht die ganze Familie, weil einer der Elternteile körperlich missbräuchlich ist. Anstatt die Probleme des Missbrauchs zu lösen, die die Familie plagen und die das Ergebnis ganzer Generationen ungelöster Traumata sein könnten, beschimpft die Familie stattdessen ein Kind für selbst kleinste Fehler. Dieses Kind kann aufgrund der dysfunktionalen Familie eine Angststörung entwickeln. Dann macht die Familie die Angststörung des Kindes für das Unglück im Haus verantwortlich. Aber wirklich, die Angststörung ist nur ein Symptom für ein größeres Problem, und die Familie benutzt ein Kind als Sündenbock.

Ein weiteres häufiges Problem ist der Sündenbock im Büro oder in der Schule. Kinder können ein Kind auswählen, um es zu schikanieren oder als Ausgestoßenen zu bezeichnen, um ihre eigenen Ängste und Unsicherheiten, ein Ausgestoßener zu werden, abzulenken. Oder vielleicht beschuldigt jeder im Büro eine Person, immer abgelenkt zu sein, wenn es tatsächlich größere wirtschaftliche Probleme und Probleme mit der Produktivität in der gesamten Büroumgebung gibt.

Manchmal geschieht dies auf nationaler oder internationaler Ebene, beispielsweise wenn Politiker eine Minderheit für die Leiden der gesamten Nation verantwortlich machen. Ein Land mag wirtschaftliche Probleme haben, aber sie geben einem Flüchtling oder einer Einwanderergruppe die Schuld. Dies löst das Problem nicht, sondern lenkt es ab.

Das Fazit ist, dass Sündenbock nur vom eigentlichen Problem ablenkt und eine Person zum Opfer eines wirklich allgegenwärtigen Problems macht.

Was verursacht Sündenbock?

Sündenbock passiert oft, wenn es ein größeres, allgegenwärtiges Problem gibt, das sehr schwer zu lösen wäre. Die Schuld wird dann abgelenkt, indem der gesamte Umfang des Problems auf eine Person oder eine Gruppe von Personen übertragen wird.

Eine andere Ursache für dieses Problem könnte ein narzisstischer Elternteil oder Eltern sein, die ihre eigenen Probleme und Mängel nicht anerkennen wollen. Stattdessen geben sie einem Kind die Schuld und verwenden diese Person, um die Aufmerksamkeit von sich selbst und den wirklichen Problemen abzulenken. Auf diese Weise muss der Elternteil keine Seelensuche oder emotionale Arbeit in sich selbst verrichten, und es ist einfacher, immer nur eine Person dafür verantwortlich zu machen.

Die psychischen oder sonstigen Probleme, die der Sündenbock aufweist, sind oft nur ein Symptom für ein größeres, komplexeres Problem. Eine Familie sucht möglicherweise psychologische Hilfe für den Sündenbock, kann jedoch die größeren Probleme innerhalb der gesamten Familieneinheit nicht lösen. Es ist einfacher, sich auf die Probleme eines Familienmitglieds zu konzentrieren, als die jahrelange Arbeit und Therapie zu erledigen, die erforderlich sein könnten, um die Probleme der Familie zu analysieren und zu lösen.

Die Schuld an einer Person, einem Kind oder einer Gruppe von Personen kann als einfacher Abwehrmechanismus aufgrund von Unsicherheit beginnen, wird dann aber zur Gewohnheit und zu einer Form des Missbrauchs.

Vielleicht geschieht der Sündenbock unbewusst, tatsächlich ist dies normalerweise der Fall. Für den Sündenbock ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass es nicht ihre Schuld ist, und sie haben keine spezifischen Sündenbockmerkmale, die sie für diese Art der Behandlung anfällig gemacht haben.

Was macht jemanden zum Sündenbock?

Einige Anzeichen dafür, dass Sie der Sündenbock der Familie sein könnten, sind:

  • Sie, Ihre Bedürfnisse und Ihre Emotionen werden oft ignoriert. Die Leute können über dich sprechen oder deine Gefühle herabsetzen.
  • Wenn es zu einem Streit kommt, treten die Eltern fast immer auf die Seite des & ldquo; Lieblingskindes & rdquo; auch wenn sie eindeutig eine Straftat begangen haben.
  • Sie werden vielleicht niemals Lob oder Zuneigung erhalten.
  • Wenn Sie mit anderen Menschen zusammen sind, können Ihre Eltern oder der Rest der Familie Sie in einem negativen Licht darstellen und offen über Ihre Fehler und Probleme sprechen.
  • Sie fühlen sich oft isoliert und ausgeschlossen.
  • Die Mängel und Mängel der Familie könnten auf Sie projiziert werden.
  • Sie werden vielleicht nie hören, wie sich Ihre Eltern bei Ihnen entschuldigen oder Sie als gleichwertig behandeln.
  • Die Familie macht sich immer über dich lustig oder sucht dich aus.

Es ist wichtig zu erkennen, dass es nicht Ihre Schuld ist, wenn Sie der Sündenbock der Familie sind, und diese Behandlung ist nur ein Symptom für größere Probleme in der Familie.

In der Tat kann der Familiensündenbock dazu geführt haben, dass Sie extremes Einfühlungsvermögen und emotionale Reife entwickelt haben.

Sündenbockmerkmale umfassen, sind aber nicht beschränkt auf:

  • Gerechtigkeit suchen
  • Sensibel und reaktionsschnell auf die Emotionen anderer
  • Sehr einfühlsam
  • Ein Hausmeister für andere
  • Fragen Autorität
  • Benimmt sich schützend oder stellt andere an die erste Stelle
  • Willensstark
  • Verinnerlicht Schuld und Schuldgefühle und kann Verantwortung für andere Probleme außerhalb von sich selbst übernehmen

Warum machen Eltern ein Kind zum Sündenbock?

Manchmal geschieht ein Sündenbock als Ergebnis eines wirklich narzisstischen Elternteils, der ein & ldquo; Lieblingskind & rdquo; Wer als Erweiterung des Elternteils fungiert und seine Lebensauffassung verinnerlicht und möglicherweise leicht zu kontrollieren ist, wählt dann auch ein Sündenbockkind. Der narzisstische Elternteil benutzt dann das Sündenbockkind, um seine eigenen Unsicherheiten und Mängel abzulenken. Ein Narzisst könnte auch ein Sündenbockkind benutzen, um das öffentliche Image der Familie zu kontrollieren und private, geheime Familienangelegenheiten nur einem & ldquo; problematischen & rdquo; Sohn oder Tochter.

Sündenbock kann auch einer Familie passieren, die keinen narzisstischen Elternteil hat, die aber auf andere Weise gestört ist. Die private Funktionsstörung innerhalb der Familieneinheit manifestiert sich in einem Kind und seinen Problemen. Anstatt Zeit, emotionale Arbeit und Therapie zu investieren, um komplexe familiäre Probleme der Generation zu lösen, identifiziert die Familie eher einen Sündenbock als Hauptlast und Quelle der Probleme.

Dieses Sündenbockverhalten könnte dazu führen, dass sich der Rest der Familie in Bezug auf ihre eigenen Probleme besser fühlt, weil es die Schuld von sich selbst ablenkt. Dies könnte als ein einfacher Abwehrmechanismus beginnen und sich dann zu einer Gewohnheit des Missbrauchs entwickeln.