Angst davor, näher zu kommen? Warum Menschen Intimität fürchten

Warum ist es so schwer, Menschen nahe zu kommen? Wenn es um Beziehungen und Freundschaften geht, haben so viele von uns Schwierigkeiten, intime Verbindungen aufzubauen. Es ist nicht immer einfach herauszufinden, was Sie genau zurückhält.

Angst vor Intimität ist eine häufige Herausforderung für Menschen jeden Alters. Es kann aus verschiedenen Quellen stammen und es schwierig machen, sinnvolle Beziehungen aufzubauen. Wenn Sie mit der Angst vor Intimität zu kämpfen haben oder Schwierigkeiten haben, Menschen nahe zu kommen, sind Sie nicht allein. Intime Beziehungen sind jedoch gesund, daher ist es für uns alle wichtig, diese Ängste verstehen und überwinden zu können.



In diesem Artikel erfahren Sie alles über einige der häufigsten Ursachen für die Angst vor Intimität, Anzeichen, die bei einem Partner oder Freund zu erkennen sind, und darüber, was Sie tun können, um Ihre Intimitätsangst zu überwinden.

Warum Menschen Intimität fürchten

Quelle: pexels.com

Woher kommt die Angst vor Intimität?

Zu Beginn ist es wichtig zu beachten, dass Intimität für jeden anders aussieht. Es gibt viele verschiedene Arten von Intimität, einschließlich familiärer, freundlicher, romantischer und sexueller - und jeder erlebt jede von ihnen auf seine eigene Weise. Wir können also nicht sagen, dass die Angst vor Intimität auf einer einzigen Ursache beruht.



Um Ihnen zu helfen, Ihre Gefühle besser zu verstehen, sind hier einige mögliche Gründe aufgeführt, warum Menschen Angst vor Intimität haben.

Angst vor dem Verlassen

Eine tief verwurzelte Angst vor Verlust oder Verlassenheit ist einer der häufigsten Gründe, warum Menschen Intimität fürchten. Liebe und Intimität sind mit dem Verlustrisiko verbunden, das für jemanden, der in der Vergangenheit Verluste oder Verlassenheit erlebt hat, schwierig sein kann.



Die Angst vor dem Verlassen kann aus vielen Quellen stammen. Ein erheblicher Verlust oder Verzicht in der Kindheit könnte zu einer unbewussten Angst führen, als Erwachsener verlassen zu werden. Selbstzweifel und Unsicherheit, Gefühle der Unwürdigkeit und soziale Angst können ebenfalls die Angst vor Verlassenheit erhöhen. Um die Angst vor Intimität zu überwinden, kann es hilfreich sein, mit einem vertrauenswürdigen Freund oder Berater über die Ursachen Ihrer Angst vor Verlust oder Verlassenheit zu sprechen.



Vergangenes Trauma

Traumata in der Vergangenheit oder in der Kindheit einer Person können im Erwachsenenalter häufig zu einer Angst vor Intimität führen.

Der Verlust eines geliebten Menschen, insbesondere in jungen Jahren, kann eine Angst vor Intimität auslösen - wiederum aufgrund der tief verwurzelten Angst, verlassen zu werden oder jemanden wieder zu verlieren. Sexuelle Übergriffe und Misshandlungen in der Kindheit können im Laufe der Zeit auch zu ernsthafter Angst vor Intimität führen. Die Angst, von einem Partner kontrolliert oder manipuliert zu werden, ist bei Überlebenden von Missbrauch weit verbreitet.

Heilung von vergangenen Traumata ist nie einfach. Es braucht Zeit und oft professionelle Hilfe. Die Überwindung der Angst vor Intimität kann ein wesentlicher Schritt bei der Genesung sein, da Überlebende in Zukunft sinnvolle, unterstützende und intime Beziehungen aufbauen können.



Angst vor Zurückweisung

Quelle: rawpixel.com

Die Angst vor Intimität kann auch aus der Angst vor Ablehnung resultieren. Dies ist häufig bei Menschen der Fall, die unter sozialer Angst leiden. Wenn Sie soziale Angst haben, reagieren Sie möglicherweise sehr empfindlich auf Kritik und Ablehnung. Diese Sensibilität kann zu einer Angst vor Intimität führen.

Ablehnung tut weh, ebenso wie Verlust und Verlassenheit. Menschen, die Intimität vermeiden, um den Stich der Ablehnung zu verhindern, finden diesen Schmerz jedoch häufig in anderen Quellen. Der Aufbau von Intimität ist unerlässlich, und intime Beziehungen können dazu beitragen, das Selbstvertrauen zu stärken und soziale Ängste abzubauen. Die Überwindung der Angst vor Intimität kann Ihnen also tatsächlich helfen, die Angst vor Ablehnung rechtzeitig zu überwinden.

Angst vor Intimitätszeichen

Denken Sie, dass ein Partner, Freund oder geliebter Mensch unter der Angst vor Intimität leidet? In diesem Fall kann es für Sie beide von Vorteil sein, gemeinsam eine Beratung zu suchen.

Hier sind einige häufige Anzeichen von Angst vor Intimität, um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, worauf Sie bei einem Partner achten sollten, der möglicherweise mit Angst vor Intimität zu kämpfen hat.

Vertrauensprobleme

Probleme mit Intimität können sich häufig als Vertrauensprobleme in einer Beziehung manifestieren. Jemand, der sozial besorgt ist, sich Sorgen macht, seinen Partner zu verlieren oder verlassen zu werden, oder Angst vor Intimität hat, könnte Schwierigkeiten haben, seinem Partner zu vertrauen.

Anzeichen von Vertrauensproblemen können Wutanfälle sein, bei denen strenge & ldquo; Regeln & rdquo; in einer Beziehung Schwierigkeiten, Menschen in die Beziehung zu lassen (neue Freunde, Familienmitglieder usw.) und häufige Vorwürfe der Untreue. Während diese Handlungen Ausdruck einer Angst vor Intimität sein können, können sie dennoch eine Beziehung sehr stark belasten und viel Stress verursachen. Professionelle Therapie ist der beste Weg, um Vertrauensprobleme zu lösen und Intimitätsprobleme zu überwinden.

Angst vor Sex

Angst vor Intimität bedeutet nicht unbedingt Angst vor Sex. Sex und Intimität sind nicht ein und dasselbe - während Intimität oft sexuell ist, gibt es viele verschiedene Arten von intimen Beziehungen, die keine sexuellen Gefühle beinhalten.

Das heißt, wenn jemand Angst hat, sexuell nahe zu kommen, könnte dies aus Angst vor Intimität resultieren. Für viele Menschen öffnen sexuelle Verbindungen die Tür zur Angst vor Ablehnung und Verlassenheit oder können Erinnerungen an vergangene Traumata auslösen.

Die Überwindung der Angst vor Sex sollte niemals von einem Partner forciert oder durchgesetzt werden. Der Aufbau von Vertrauen, Nähe und Intimität in einer Beziehung kann jemandem helfen, die Angst vor sexueller Intimität zu überwinden, aber es braucht immer Zeit. Auch hier kann professionelle Beratung eine große Hilfe sein.

Übermäßiges Vertrauen in Sex

Quelle: pexels.com

Angst vor Intimität kann auch wie eine übermäßige Abhängigkeit von sexuellen Beziehungen aussehen. Jemand, der emotionale Intimität befürchtet, legt möglicherweise großen Wert auf den sexuellen Aspekt der Beziehung, da er sich sicherer anfühlt als emotionale Nähe.

Die Grenzen zwischen einer sexuellen und einer romantischen Beziehung sind nicht immer klar und können verwirrend sein, insbesondere für jemanden, der Angst vor Intimität hat. Haben Sie keine Angst, offen mit Ihrem Partner darüber zu sprechen, wie Sie Ihre Beziehung sehen und was Sie voneinander erwarten. Eine der besten Möglichkeiten, um die Angst vor Intimität in den frühen Phasen einer Beziehung zu überwinden, ist die ehrliche Kommunikation.

Angst vor Intimität Skala

Neugierig auf das Maß an Intimität in Ihrer Beziehung? Sie haben vielleicht von der Angst vor Intimität gehört.

Die Skala für die Angst vor Intimität ist ein Test mit 35 Fragen, der von professionellen Psychologen entwickelt wurde, um die Angst vor Intimität in einer Beziehung zu testen und den Menschen die Skala oder das & ldquo; Niveau & rdquo; ihrer Angst vor Intimität. Es half den Forschern, die Ursachen und Symptome der Angst vor Intimität besser zu verstehen, und half den Patienten, ihre eigenen Intimitätsprobleme anzugehen.

Sie können den Test online finden, wenn Sie neugierig sind, ihn zu machen. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Skala in den frühen 90er Jahren entwickelt wurde und nicht alle Dimensionen moderner Beziehungen berücksichtigt. Sie sollten sich auch daran erinnern, dass selbst durchgeführte Tests Ihnen zwar helfen können, Ihre Gefühle zu verstehen, es jedoch unmöglich ist, sich unter dem Gesichtspunkt der psychischen Gesundheit zu diagnostizieren.

Wenn Sie Ihre Angst vor Intimität professionell angehen möchten, können Sie am besten online oder persönlich mit einem lizenzierten Therapeuten sprechen.

Warum wir Intimität brauchen

Quelle: pexels.com

Warum ist es so wichtig, unsere Ängste zu überwinden und enge Verbindungen herzustellen?

Untersuchungen legen nahe, dass Intimität Ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit zuträglich ist. Intimität fühlt sich nicht nur gut an, sondern auch gut für Sie. Starke, gesunde, intime Beziehungen und Freundschaften können dazu beitragen, das Selbstvertrauen zu stärken, Unterstützung und Stabilität in schwierigen Zeiten zu bieten und Ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Menschen, die Intimität fürchten, werden es letztendlich schwerer haben, persönliche und berufliche Beziehungen aufzubauen.

In Anbetracht dessen ist die Angst vor Intimität nicht leichtfertig zu nehmen. Wir alle brauchen enge Verbindungen in unserem Leben, in der einen oder anderen Form. Intimitätsprobleme können auf lange Sicht tatsächlich schädlich sein.

Aber Angst vor Intimität bedeutet nicht, dass Sie niemals in der Lage sein werden, Ihre Ängste zu überwinden, oder dass Sie niemals intime Beziehungen aufbauen können - überhaupt nicht! So viele von uns haben das Gefühl, dass sie Menschen wegschieben oder nicht in die Nähe kommen können. Es ist üblich, und es ist durchaus möglich, diese Ängste zu überwinden. Die Angst vor Intimitätszeichen in sich selbst anzugehen und sie in anderen zu erkennen, ist ein wesentlicher Schritt in Richtung Wachstum und emotionales Wohlbefinden.

Sie können immer Hilfe bekommen

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass Sie Menschen wegschieben, das Gefühl haben, nicht in die Nähe von Menschen zu kommen, oder sich Sorgen um Beziehungen machen und neue Verbindungen knüpfen, sind Sie nicht allein. Diese Gefühle werden von Menschen jeden Alters auf der ganzen Welt erfahren. Sie können herausfordernd sein, aber sie können mit der Zeit überwunden werden.

Es ist nie eine Schande, Hilfe zu bekommen oder mit einem Fachmann über Ihre Angst vor Intimität zu sprechen. Nehmen Sie Kontakt mit einem lizenzierten Therapeuten auf - er kann Ihnen helfen, die Quelle Ihrer Ängste zu verstehen und sich auf den Weg zu machen, um sie zu überwinden.

Wir haben alle Angst, uns von Zeit zu Zeit zu nähern. Intimität und enge Beziehungen sind jedoch für unsere geistige, körperliche und emotionale Gesundheit von wesentlicher Bedeutung. Zögern Sie nicht, Hilfe zu suchen, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese intimen Bindungen aufzubauen.